Paris - Bitteres PSG-Debüt für Thilo Kehrer: Der Neuzugang verschuldet einen Elfmeter und wird zur Pause ausgewechselt. Die üblichen Verdächtigen sorgen für den Sieg.

von

Erst Foul, dann Auswechslung: Thilo Kehrer hat ein Debüt zum Vergessen bei seinem neuen Klub Paris Saint-Germain erlebt.

Der deutsche Defensivspieler, den PSG für 37 Millionen Euro vom FC Schalke 04 verpflichtet hatte, verschuldete beim 3:1-Sieg des französischen Meisters gegen Angers SCO in der 21. Minute einen Strafstoß. 

Kehrer war nach einer flachen Hereingabe der Gäste aus Angers gegen Flavien Tait zu spät gekommen. Für das Foul sah der von Thomas Tuchel als defensive Mittelfeldspieler aufgebotene Neuzugang die Gelbe Karte.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Paris Saint-Germain kaufen - hier geht es zum Shop

Thomas Mangani verwandelte den fälligen Elfmeter und egalisierte damit den Führungstreffer durch Edinson Cavani (12.).

In Durchgang zwei drehte die Pariser Star-Offensive dann aber auf: Die üblichen Verdächtigen, Weltmeister Kylian Mbappe mit einem traumhaften Volley (51.) und 222-Millionen-Mann Neymar (61.), besorgten den dritten Sieg im dritten Liga-Spiel. (Die Tabelle der Ligue 1)

Ex-Schalker Kehrer stand zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr auf dem Platz. Tuchel hatte ihn zur Pause für Stanley N'Soki herausgenommen. Sein Landsmann Julian Draxler wurde erst in der 85. Minute eingewechselt, der Nationalspieler kam für Angel Di Maria.