Neymar wird immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht
Neymar wird immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht © Getty Images

Der Trainingsauftakt bei Paris St. Germain wird von Wechselgerüchten Neymars überschattet. Rivaldo rät seinem Landsmann dringend zu einem Wechsel.

Am  Mittwoch startet das Abenteuer mit dem ersten Training für Trainer Thomas Tuchel bei Paris St. Germain. Doch obwohl Superstar Neymar noch bei der WM mit Brasilien weilt, beherrscht der Torjäger die Schlagzeilen beim französischen Meister.

Die Meldung, dass Real Madrid den Ausnahmespieler für 320 Millionen Euro loseisen wolle, sorgte an der Seine für  deutlich mehr Aufregung als seine von Schauspielereien garnierten Auftritte bei der WM in Russland. Erst als der TV-Sender aus Spanien zurückruderte und auch die Königlichen von Real dementierten, kehrte am Prinzenpark einigermaßen Ruhe ein.

Rivaldo rät Neymar zu Wechsel 

Der frühere Weltfußballer Rivaldo goss am Mittwoch via Sport Bild aber bereits neues Öl ins Feuer. Wenn Neymar Weltfußballer werden wolle, müsse er "bei einem der größten Clubs der Welt spielen", erklärte der 46-Jährige da. "Bei Paris Saint-Germain unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel wird er nie Weltfußballer."

Den Fußball, den der 26-Jährige dafür brauche, gebe es beispielsweise in Spanien, meinte der Weltmeister von 2002: "Darum ist ein Wechsel für Neymar zu Real so wichtig."