Paris Saint-Germain wendet dank Edinson Cavani die erste Heimniederlage gerade noch ab. Bei der späten Aufholjagd profitiert PSG von einer Fehlentscheidung.

Zwei Wochen nach dem vorzeitigen Gewinn der französischen Meisterschaft ist Paris Saint-Germain der ersten Heimniederlage nur knapp entgangen - auch dank einer Fehlentscheidung.

Das Team von Trainer Unai Emery, der das Pariser Starensemble zum Saisonende verlässt, musste sich am 35. Spieltag gegen EA Guingamp mit einem 2:2 (0:1) begnügen.

Cavani übertrumpft Rekordschütze Ibrahimovic

Edinson Cavani glich mit einem Doppelschlag binnen sieben Minuten aus (75./Foulelfmeter, 82.) erst in der Schlussphase aus. Allerdings fand das Foul, das zum Elfmeter führte, deutlich vor der Strafraumgrenze statt.

Mit seinem Doppelpack erzielte Cavani seine Tore 114 und 115 für PSG und avancierte damit zum alleinigen Rekordtorschützen des Klubs in der Ligue 1. Die bisherige Bestmarke hatte er zusammen mit Zlatan Ibrahimovic (113) inne.

DAZN zeigt die Ligue 1 LIVE. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Traumtor schockt Paris

Ludovic Blas (45.) hatte die Gäste per sehenswerter Direktabnahme unter die Latte in Führung geschossen. Der Ex-Hannoveraner Jimmy Briand (68.) baute die Führung für Guingamp sogar noch weiter aus, ehe Schiedsrichter Sebastien Moreira mit seiner Fehlentscheidung die Pariser Aufholjagd einleitete.

Ihre bisherigen 17 Heimspiele hatte die Mannschaft um Weltmeister Julian Draxler, der nach 50 Minuten ausgewechselt wurde, in dieser Saison alle gewonnen.

Weiterlesen