Lesedauer: 2 Minuten

Paris Saint-Germain feiert einen klaren Sieg gegen den FC Metz. Für die Vorentscheidung sorgt Neymar mit einem feinen Freistoß. Julian Draxler steht nicht im Kader.

Anzeige

Ohne Weltmeister Julian Draxler hat Paris Saint-Germain seinen Vorsprung in der französischen Meisterschaft auf Verfolger Olympique Marseille wieder auf elf Punkte ausgebaut.

Das Starensemble legte einen Tag nach Marseilles 6:3 gegen den FC Metz durch ein 3:0 (1:0) bei Abstiegskandidat OSC Lille nach und strebt weiterhin souverän dem angestrebten Titelgewinn entgegen.

Anzeige

Superstar Neymar (77.) sorgte nach der PSG-Pausenführung durch Yuri Berchiche (45.) mit einem traumhaften Tor für die Entscheidung. Der Brasilianer versenkte einen Freistoß von der Strafraumkante unhaltbar im Winkel. Giovani Lo Celso stellte drei Minute vor Ende der regulären Spielzeit den Endstand her. 

Der Verzicht von PSG-Trainer Unai Emery auf Draxler kam unerwartet. Vom früheren Schalker und Wolfsburger sind bislang keine Verletzungen oder andere Probleme bekannt. Nur auf der Bank saß einmal mehr Nationaltorwart Kevin Trapp.