Paris Saint-Germain verschuldet im Sechzehntelfinale des Coupe de France zwei Elfmeter gegen Guingamp. Am Ende gewinnen die Pariser aber nach einer Draxler Vorlage.

Titelverteidiger Paris Saint-Germain ist im französischen Pokal mit den beiden deutschen Nationalspielern Kevin Trapp und Julian Draxler in der Startelf ins Achtelfinale eingezogen.

Ohne die beiden verletzten Stürmerstars Neymar und Kylian Mbappe siegte PSG am Mittwoch 4:2 (2:1) gegen EA Guingamp. In der Runde der letzten 16 trifft das Pariser Starensemble auf den Zweitligisten FC Bourg-Peronnas.

PSG-Mittelfeldspieler Adrien Rabiot (21.), ein Eigentor von Guingamps Lucas Deaux (25.), Javier Pastore (64.) auf Vorlage von Draxler und Marquinhos (89.) sorgten für den Erfolg gegen den Tabellenneunten der Ligue 1.

(DAZN zeigt die Ligue 1 live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Dabei leisteten die Gäste streckenweise Gegenwehr, wurden von der Pariser Abwehr aber auch tatkräftig unterstützt. Für die Gäste trafen Marcus Thuram (33.), Sohn von Frankreichs Weltmeister von 1998 Lilian Thuram, und Yeni N'Gbakoto (75.) jeweils per Foulelfmeter. Den ersten Strafstoß hatte Trapp verursacht.

Paris hat in den vergangenen drei Jahren jeweils den Pokal gewonnen und ist in der Liga mit acht Punkten Vorsprung souveräner Tabellenführer.

Weiterlesen