Lesedauer: 4 Minuten

München - Sergino Dest überragt beim Sieg des FC Barcelona in San Sebastian. Den Bayern hatte der US-Amerikaner im Vorjahr abgesagt. Stattdessen kam Bouna Sarr.

Anzeige

Es ist erst ein paar Tage her, dass Sergino Dest wieder Thema beim FC Bayern war.

Vor dem Heimspiel in der Champions-League-Spiel gegen Lazio Rom gab Hansi Flick zu, dass der 20-Jährige zu den Wunschspielern gehörte - von ihm und von Sportvorstand Hasan Salihamidzic.

Anzeige

"Aber es hat nicht geklappt", sagte der Bayern-Trainer bei Sky: "Es ist gerade in der Corona-Zeit nicht ganz einfach für einen Sportdirektor, Spieler zu holen."

Nach dem vergangenen Wochenende aber dürfte an der Säbener Straße die Gewissheit wieder größer geworden sein, dass es sich gelohnt hätte, in Dest zu investieren.

Denn am Sonntagabend trumpfte der in den Niederlanden geborene US-Nationalspieler für den FC Barcelona mächtig auf.

Dest mit Doppelpack für Barcelona

Zwei Tore erzielte er beim 6:1-Schützenfest bei Real Sociedad San Sebastian, mit dem das Team von Trainer Ronald Koeman seine Hoffnungen im Titelkampf der spanischen Meisterschaft weiter befeuerte. (Service: Tabelle von La Liga)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

In den spanischen Gazetten ist Dest neben Lionel Messi nach dessen Rekordspiel für Barca das große Thema. El Mundo Deportivo huldigte dem vielseitigen Flügelspieler mit einem Wortspiel, das ihn auf dem Weg zu einer großen Karriere wohl noch häufiger begleiten dürfte: "The Dest is the Best!"

Die Marca sieht in ihm den Spieler, "der am meisten von Koemans neuem System profitiert". Und für die katalanische Zeitung SPORT ist er bereits "der neue Dani Alves".

Koeman lässt seit Ende letzten Jahres in einem 3-4-2-1-System spielen, das Dest in der Tat auf den Leib geschnitten ist. Kam er zuvor meistens noch als Rechtsverteidiger in der Viererkette zum Einsatz, kann er nun als rechter Flügelspieler in einem Vierer-Mittelfeld seine offensiven Qualitäten noch besser ausspielen. (Service: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Dest: "Ich fühle mich sehr wohl in dieser Rolle"

"Dieses System passt wirklich gut zu mir und ist auch gut für die Mannschaft", sagte Dest dem vereinseigenen Sender Barca TV. "Ich habe jetzt mehr Platz und werde häufiger ins Angriffsspiel mit einbezogen. Ich fühle mich sehr wohl in der Rolle als quasi Flügelspieler."

Damit kehrt er gewissermaßen zu seinen Anfängen zurück, als er in der Jugend von Ajax Amsterdam zunächst auf dem offensiven Flügel zum Einsatz kam, später aber zum Außenverteidiger umgeschult wurde.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei Ajax spielte er sich in der vergangenen Saison auch erstmals ins Rampenlicht und in die Notizblöcke der Manager in den großen europäischen Top-Klubs.

Für etwas mehr als 21 Millionen Euro wechselte er im vergangenen Herbst zum FC Barcelona und unterschrieb dort einen Vertrag bis 2025. Trainiert wird er bei Barca ausgerechnet von dem Mann, der schon zuvor sein Trainer hätte sein können.

Denn Koeman war bis zu seinem Engagement bei Bara im vergangenen Jahr Bondscoach. Doch statt für Oranje hatte sich Dest, der Sohn einer niederländischen Mutter und eines US-Amerikaners, schon 2019 für die Nationalmannschaft der USA entschieden.

Bayern unterliegt im Poker dem FC Barcelona

Ein Jahr später folgte dann die Entscheidung für Barcelona und gegen die Bayern. Dabei könnte auch der deutsche Rekordmeister einen Spieler wie Dest sehr gut gebrauchen. Mit seiner offensiven Power auf den Außenbahnen würde er die taktischen Optionen des Trainers definitiv erweitern.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Dest sah in Barcelona die größere Chance auf einen Startelfplatz. Die Bayern besetzten den offenen Posten hinten rechts mit Bouna Sarr. Einerseits ökonomisch verständlich, zumal in der so schwierigen Zeit der Pandemie.

Andererseits werden die Bayern in absehbarer Zeit wohl keine zweite Chance bekommen, Dest zu verpflichten. Denn Barca stattete ihn, wie es in Spanien üblich ist, mit einer astronomischen Ausstiegsklausel aus. Diese liegt im Fall Dest bei 400 Millionen Euro.