Lionel Messi und Lionel Scaloni arbeiten bei Argentiniens Nationalteam zusammen
Lionel Messi und Lionel Scaloni arbeiten bei Argentiniens Nationalteam zusammen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Argentinien-Coach Lionel Scaloni findet den Verbleib Lionel Messis beim FC Barcelona positiv. Der Superstar sei bei den Katalanen mittlerweile zufrieden.

Anzeige

Argentiniens Nationaltrainer Lionel Scaloni begrüßt den Verbleib Lionel Messis beim FC Barcelona.

Es sei "positiv", dass der Superstar diesen Sommer bei den Katalanen geblieben ist, anstatt sich einer neuen Mannschaft anzuschließen. "Ich habe mit Leo gesprochen, als alles geklärt war, und  habe ihn entspannt gesehen", sagte Scaloni vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Ecuador.

Anzeige

"Seit seiner Ankunft konnten wir ein langes Gespräch führen. Er ist glücklich, hier zu sein. In seinem Klub geht es ihm jetzt gut. Aus der Ferne wollten wir nur, dass alles geklärt ist, dass er spielt und fit ist. Für uns ist es positiv, dass er geblieben ist, denn er konnte sofort spielen, er kennt den Klub. Aber was die Entscheidungen betrifft, so mischen wir uns da nicht ein", so der 42-Jährige.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Zu Messis Position in Barcelona sagte Scaloni: "Leo wird immer ein Stürmer sein, egal ob er als Neuner oder auf einer anderen Position spielt. Ich glaube nicht, dass sich seine Position auf dem Spielfeld in Barca stark verändert hat, er spielt nach wie vor vorne".

Meistgelesene Artikel

WM 2022 letztes Turnier für Messi

Die Weltmeisterschaft 2022 wird für Messi, der an vier Weltmeisterschaften teilgenommen hat, die letzte sein. Wenn das Turnier in Katar stattfindet, wird er bereits 35 Jahre alt sein.

"Wir wollen uns für unser Land für die Weltmeisterschaft qualifizieren, aber auch aus anderen Gründen, unter anderem, damit Leo dort spielen kann", sagte Scaloni. "Aber das ist nichts, worüber wir diskutieren, wir spielen ein Spiel nach dem anderen".

Und weiter: "Es wird hart werden. Wir werden eine konkurrenzfähige Mannschaft haben, wenn jeder Spieler sein Bestes gibt. Die Idee ist, eine Mannschaft zu haben, die weiß, dass Messi da ist, aber auch, dass es andere gute Spieler auf der Seite gibt."