Lesedauer: 2 Minuten

München - Ronald Koeman setzt Antoine Griezmann beim FC Barcelona auf der falschen Position ein, meint Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps.

Anzeige

Der FC Barcelona ist trotz des Theaters um Lionel Messi in der Vorbereitung gut in die Saison gestartet.

Nach drei Partien haben die Katalanen sieben Punkte auf dem Konto und bereits acht Tore geschossen – Bestwert in La Liga.

Anzeige

Ein Star wartet allerdings auf ein Erfolgserlebnis: Antoine Griezmann ist noch ohne Treffer und Assist.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Was Bayern ohne Kimmich alles fehlt
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB muss Trainer-Haaland finden
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Sörloth: 20 Millionen für - nichts?
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    S04: Direktor Reschke vor dem Aus
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Noch keine Gespräche mit Goretzka

"Ich spreche mit ihm. Ich bin mir sicher, dass er nicht glücklich mit seiner Situation ist", sagte Frankreich-Trainer Didier Deschamps am Dienstag. Der Weltmeister tritt in dieser Woche zu einem Freundschaftsspiel gegen die Ukraine und in der Nations League gegen Portugal an.

Griezmann spielt bei Barca aktuell auf der rechten Außenbahn, weil Koeman ihn dort am besten sieht.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Antoine muss sich auch anpassen", meinte Deschamps, der den 29-Jährigen aber "im Herzen des Spiels, wenn er häufig am Ball ist" am effektivsten sieht.

Deschamps sieht Griezmann im Zentrum

"In dieser Position kann er auch dem Mittelfeld helfen", sagte der Trainer. Denn Griezmann habe nicht die Fähigkeiten wie andere, Gegenspieler auf dem Flügel einfach zu schlagen.

"Antoine beschwert sich nie, aber um sein volles Potenzial zu entfalten, ist es immer besser, wenn ein Spieler auf seiner besten Position spielt", erklärte Deschamps.

Nach dem 1:1 gegen den FC Sevilla am Sonntag hatte Koeman Griezmann kritisiert. "Er hatte heute zwei Chancen und aufgrund seiner Qualität hätte er in einem dieser beiden Spielzüge ein Tor erzielen müssen", sagte der Niederländer.