Lesedauer: 3 Minuten

Lionel Messi bleibt nun doch beim FC Barcelona. In einem Video erklärte der Superstar seinen Entschluss. Die internationale Presse reagiert zwiegespalten.

Anzeige

Lionel Messi bleibt beim FC Barcelona!

Der argentinische Superstar verkündete am Freitag überraschend, dass er nun doch weiter für die Katalanen spielen werde. "Ich würde nie gegen den Klub meines Lebens vor Gericht gehen, deshalb bleibe ich in Barcelona", sagte er im Interview mit goal.com.

Anzeige

Allerdings bleibt Messi höchst widerwillig. Das Tischtuch zwischen ihm und Präsident Josip Maria Bartomeu ist zerschnitten. 

Die internationalen Medien huldigen dem sechsmaligen Weltfußballer einerseits, geht aber auch andererseits mit seiner Entscheidung und dem FC Barcelona ins Gericht. 

SPORT1 zeigt eine Auswahl internationaler Pressestimmen.

Meistgelesene Artikel

MARCA (Spanien): "Es ist wie ein Horrorfilm, das Theater hat ein Ende - aber auch nur auf dem Papier. Messi bleibt, die Krise geht weiter."

AS (Spanien):  "Messi bleibt, allerdings stocksauer. Er schießt weiterhin gegen die Führungsriege des Vereins. Es wird für Barcelona nicht einfach, diese Saison mit diesem vergraulten Messi umzugehen."  

L'Èquipe (Frankreich): "Messi bleibt gezwungenermaßen. Die Sommerseifenoper endete am Freitagnachmittag, als die Goal.com das Interview veröffentlichte, auf das der gesamte Fußballplanet wartete: Lionel Messi bleibt in Barçelona. 

La Gazzetta dello Sport (Italien): "Messis längster Tag - Er bleibt bei Barca, aber es gibt keinen Gewinner. Die Telenovela Messi ist in ihrem Epilog."

Corriere dello Sport (Italien): "Retromessi - Lionel Messi wird Barcelona nicht verlassen. Die argentinische Nummer zehn hat seine ursprüngliche Entscheidung revidiert. Es hätte etwas Sensationelles passieren können. Der Argentinier schien im Begriff zu sein, Barcelona zu verlassen, um ein neues Abenteuer zu beginnen. Aber anscheinend wird dies nicht der Fall sein. La Pulga hat beschlossen, in Katalonien zu bleiben. Es gab viele, die hofften, die Nummer 10 der Blaugrana zu verpflichten. Aber am wahrscheinlichsten schien ein Transfer zu Pep Guardiolas Manchester City zu sein. Jetzt müssen diejenigen, die ihn schon in dem Trikot ihrer Lieblingsmannschaft gesehen haben, ihre Seele in Ruhe lassen."

The Sun (England): "No Nou Start. Lionel Messi bleibt in Barcelona, ​​nachdem seine Kinder aufgrund der Transfersaga in Tränen ausgebrochen sind - und um einen Rechtsstreit mit dem Verein zu vermeiden."

The New York Times (USA): "Es gibt keine Gewinner - Messi beschließt, in Barcelona zu bleiben. Barcelona-Fans werden die Tatsache feiern, dass sie ihren geliebten Lionel Messi für eine weitere Saison sehen können, nachdem er angekündigt hat, im Nou Camp zu bleiben. Aber das Ergebnis des hochkarätigen Armdrückens zwischen dem berühmtesten Fußballspieler der Welt und einem großen Vereine scheint beendet zu sein, als kein Lager in der Lage war, den Sieg zu erringen."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Globoesporte (Brasilien): "Telenovela mit einem unerwarteten Ende. Die Telenovela der möglichen Abreise von Messi aus Barcelona endete früher und mit einem anderen Ende als erwartet. Der argentinische Star bestätigte am Freitag, dass er danach im katalanischen Klub bleiben wird."

Olé (Argentinien): "Messi bleibt, aber schlägt zurück. Der Argentinier gestand, dass seine Familie gelitten habe, als er ihr sagte, dass sie Barcelona verlassen würden. Zudem wollte er rechtliche Probleme mit dem FC Barcelona vermeiden. Er bleibt, aber er schlägt zurück und zwar gegen Bartomeu."