Lesedauer: 2 Minuten

Die Fronten sind verhärtet, doch im Poker um Lionel Messi kommen nun neue Töne auf. Möglicherweise ist der Abschied des Superstars doch noch nicht fix.

Anzeige

Bleibt Lionel Messi doch beim FC Barcelona?

Über die Zukunft des Superstars von Barcelona diskutiert gerade die ganze Fußballwelt. Messi will den Verein ablösefrei verlassen, beharrt auf die Gültigkeit seiner Abschieds-Erklärung. Der Verein besteht hingegen auf die Gültigkeit der Ausstiegsklausel, die bei 700 Millionen Euro liegt.

Anzeige

Doch jetzt kommt Bewegung in die Sache. Messis Vater Jorge reiste am Mittwoch zu Verhandlungen mit dem Verein nach Barcelona, bisher ergebnislos. 

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: "Erste Signale" von Bayern an Inter-Star?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Laut spanischen Medien beharren beide Parteien auf ihrer Position. Der argentinische TV-Kanal TyC Sports, der sich bereits bei Messis mittlerweile legendärem Burofax als besonders schnell erwiesen hatte, will erfahren haben, dass der Superstar wegen des Gesprächs zwischen Bartomeu und seinem Vater zu 90 Prozent bei Barca bleibt.

Wie Deportes Cuatro berichtet, überprüfe die Messi-Seite nun einen Verbleib in Barcelona. Eine Frage des Reporters, ob auch ein ablösefreier Wechsel im kommenden Jahr möglich sei, beantwortete der Vater demzufolge mit "Ja". Messis Vertrag läuft, auch laut eines offiziellen Statements von La Liga, erst 2021 aus.