Lesedauer: 2 Minuten

München - Dani Carvajal spielt bereits seit 2013 für Real. Trotzdem fällt es dem Spanier schwer, bei den Königlichen Freunde zu finden. Der Verteidiger verrät warum.

Anzeige

Daniel Carvajal ist trotz zahlreicher Titel sowie einem Stammplatz nicht vollends glücklich bei Real Madrid.

Das verriet der 28-Jährige nun in einem Interview mit dem Männermagazin Esquire.

Anzeige

Obwohl noch zahlreiche Spieler aus seiner Anfangszeit bei Real Madrid im heutigen Kader der Königlichen stehen, scheint der Ex-Leverkusener nicht all zu viele Freunde in der spanischen Hauptstadt zu haben. 

Carvajal: " In Leverkusen war alles viel einfacher"

Der Spanier gestand nämlich, dass es ihm schwer fällt, bei Real Madrid Freunde zu finden: "Es ist nicht leicht." Carvajal denkt diesbezüglich gerne an seine Zeit bei Bayern 04 Leverkusen zurück. "Als ich in Leverkusen war, wo das Durchschnittsalter der Mannschaft 23 Jahre war, war alles viel einfacher. Wir hatten gleiche Hobbys, keine Frauen, keine Kinder. Bei Real Madrid haben sich alle schon ein Leben aufgebaut und es ist so ein etablierter Klub, der um alles kämpft, dass für mehr keine Zeit und das Privatleben außen vor bleibt."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns heißer Transfermarkt-Tanz
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Rätsel um Thiago: Klopp äußert sich
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Burgstaller vor Wechsel in 2. Liga
  • Fussball / 2. Bundesliga
    4
    Fussball / 2. Bundesliga
    Erste Trainerentlassung in 2. Liga
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Mahomes mit Rekord bei Chiefs-Sieg

Abschiedsgedanken hegt der Verteidiger jedoch nicht. Schließlich hat der 28-Jährige mit Real noch einiges vor. Daraus macht der Verteidiger auch keinen Hehl. "Ich möchte ein fünftes Mal die Champions League mit Real Madrid gewinnen", erklärte der Titelhamster, der anscheinend noch nicht satt ist.

"Ich würde gerne noch viele Titel gewinnen und im weißen Trikot meine Karriere beenden", sagte das Eigengewächs.