Lesedauer: 2 Minuten

Wie nach dem 2:8-Debakel schon erwartet, wird Barcelona-Trainer Quique Setién entlassen. Sein Nachfolger bei den Katalanen soll bereits feststehen.

Anzeige

Es kommt wie erwartet nach der 2:8-Blamage im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Bayern: Trainer Quique Setién hat beim FC Barcelona keine Zukunft mehr, Klub-Präsident Josep Maria Bartomeu bestätigte dem spanischen Sender Cope nun das Aus für den Trainer.

Offiziell wurde die Trennung von dem 61-Jährigen am Montagabend verkündet.

Anzeige

Der Halbfinal-Kracher des FC Bayern gegen Olympique Lyon in der Live-Analyse aus dem Fußballmuseum in Dortmund am Mittwoch, ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Koeman offenbar neuer Barca-Coach

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll der niederländische Nationaltrainer Ronald Koeman als Nachfolger von Setién bereits feststehen. 

Wie der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano vermeldete, soll die Personalie noch in dieser Woche verkündet werden.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Thiago feiert Reds-Debüt mit Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Was bei S04 kaputt ist
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Völler spricht über Götze-Gerüchte
  • Radsport / Tour de France
    4
    Radsport / Tour de France
    Deutscher wird bei Tour Letzter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Juwel Moukoko mit Hattrick

Koeman hatte von 1989 bis 1995 bei den Katalanen gespielt und war dabei viermal spanischer Meister und 1992 zudem Europapokalsieger geworden. 

Seine bisherigen Klub-Stationen als Trainer lauten Vitesse Arnhem, Ajax Amsterdam, Benfica Lisabon, PSV Eindhoven, FC Valencia, AZ Alkmaar, Feyenoord Rotterdam, FC Southampton und FC Everton. Seit Februar 2018 ist er Nationaltrainer der Niederlande. 

Im Vertrag des Bondscoach ist festgeschrieben, dass er seinen Job für Oranje aufgeben kann, wenn Barca anklopft. Allerdings wäre dann eine Ablösesumme in unbekannter Höhe fällig.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE