Lesedauer: 2 Minuten

München - Lionel Messi übt scharfe Kritik an der Leistung des FC Barcelona und befürchtet ein frühes Aus in der Champions League. Die gesamte Saison sei unbefriedigend.

Anzeige

Lionel Messi hat nach der peinlichen 1:2-Niederlage gegen Osasuna und dem verpassten Meistertitel den Finger in die Wunde des FC Barcelona gelegt.

"Ich sage, wenn wir auf diese Art weitermachen, werden wir in der Champions League nicht weiterkommen. Und wir waren nicht gut genug, um den Titel in La Liga zu verteidigen", schimpfte der Superstar bei Movistar+. "Wir müssen viele Dinge ändern, wenn wir liefern wollen. Wir müssen uns intensiv und genau anschauen. Wir haben den Titel durch unsere Patzer verloren und nicht wegen den Sachen, die Real Madrid tat, wie viele Menschen behaupten."

Anzeige

Real hatte in den vergangenen Wochen häufig von Schiedsrichter-Entscheidungen profitiert, Messi lässt dies jedoch nicht als Entschuldigung gelten.

Meistgelesene Artikel

"Um ehrlich zu sein, ist das nicht die Art und Weise, wie wir es beenden wollten. Aber das Spiel von heute ist ein Mikrokosmos unserer gesamten Saison. Wir waren zu schwach und verwundbar", sagte der Argentinier. "Es ist nicht normal, dass ein anderes Team uns in Intensität und Willen schlägt. Wir haben zu viele Punkte liegengelassen, und das fasst unsere Saison zusammen."

Messi: Real verdienter Meister

Die Worte sind eine klare Kritik an Trainer Quique Setién, der vor dem Aus steht. Am Donnerstag kam Barca dank eines Messi-Freistoßes zum Ausgleich gegen Osasuna, kassierte jedoch kurz vor Schluss trotz Überzahl ein weiteres Gegentor und verlor.

Damit kann Barca in dieser Saison nur noch den Titel in der Champions League holen. Setzen sich die Katalanen gegen den SSC Neapel durch (Hinspiel: 1:1), wartet im Viertelfinale voraussichtlich der FC Bayern (Hinspiel: 3:0 gegen Chelsea).

DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Messi erklärte außerdem, dass Konkurrent Real der verdiente Meister ist. "Real Madrid hat getan, was sie tun mussten nach dem Restart und hat keine Punkte verloren. Wir haben ihnen auf diesem Weg geholfen, indem wir Punkte abgegeben haben, die wir nicht abgeben durften. Wir müssen auf uns selbst schauen. Wir sind Barcelona und wir sollten alles gewinnen."