Lesedauer: 2 Minuten

München - Miralem Pjanic unterschreibt beim FC Barcelona einen Vierjahresvertrag. Früher wollte er jedoch unbedingt einmal im Trikot des Erzrivalen Real Madrid auflaufen.

Anzeige

Er soll eine neue Säule beim FC Barcelona sein: Miralem Pjanic. Für ihn ließen die Katalanen Arthur zu Juventus Turin ziehen, Barca setzt auf seine Erfahrung im zentralen Mittelfeld. 

Kurios jedoch: Der Neuzugang outete sich als damaliger Shootingstar bei Olympique Lyon offen als Real Madrid-Fan. "Eines Tages will ich dort spielen", sagte das damals 18 Jahre altes Talent bei casinoweb.org: "Warum auch nicht? Ich werde darauf hin arbeiten. In Lyon läuft alles gut für mich, doch irgendwann will ich bei Real sein."

Anzeige

Real-Fan wegen Zidane und Ronaldo

Dass der 92-malige bosnische Nationalspieler nun ausgerechnet im Trikot des größten Real-Rivalen zum Leistungsträger avancieren will, könnte man als Ironie des Lebens verstehen. Jedoch sollen die Katalanen den Spielgestalter bereits als jungen Spieler - damals unter Pep Guardiola - auf dem Zettel gehabt haben.

La Liga ist zurück! DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der junge Pjanic hatte damals jedoch nur einen spanischen Verein im Herzen: "Ich verfolge Real seit den Zeiten von Zinedine Zidane und Ronaldo. Die beiden habe ich geliebt. Seitdem ist Real mein Lieblingsverein und das wird er auch immer so bleiben." 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Götze zu Bayern - das ist dran
  • Int. Fussball / League Cup
    2
    Int. Fussball / League Cup
    Havertz' Knoten platzt mit Tor-Show
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mainz befindet sich in Schieflage
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Barca wähnt sich bei Dest im Vorteil
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Wer ist Klopps 50-Millionen-Mann?

Dass Pjanic tatsächlich irgendwann im Dress der Königlichen auflaufen wird, ist mittlerweile unrealistisch. Barca bindet den 32-Jährigen für vier Jahre. Das kommt in solch reifem Fußballer-Alter einem Rentenvertrag gleich. Eine Ausstiegsklausel von 400 Millionen Euro macht zusätzlich deutlich, dass der langjährige Juve-Leistungsträger erst einmal nicht abzuwerben ist.