Diese Szene ging dem 2:0-Treffer von Karim Benzema voraus
Diese Szene ging dem 2:0-Treffer von Karim Benzema voraus © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Real Madrid löst den FC Barcelona an der Tabellenspitze der Primera Division ab. Gleich drei umstrittene Szenen fallen zuvor zugunsten der Königlichen aus.

Anzeige

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat den Patzer von Titelverteidiger FC Barcelona genutzt und die Tabellenführung der Primera Division erobert.

Das Team von Trainer Zinedine Zidane gewann nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 2:1 (0:0) bei Europa-League-Aspirant Real Sociedad San Sebastian und übernahm dank des gewonnenen direkten Vergleichs die Tabellenführung vom punktgleichen Erzrivalen.

Anzeige

Barcelona war bereits am Freitag nicht über ein 0:0 beim FC Sevilla hinausgekommen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Real-Tore per Videobeweis überprüft

Sergio Ramos (50.) per Foulelfmeter und Karim Benzema (70.) sorgten für den dritten Real-Sieg im dritten Spiel nach dem Restart. Sowohl der Elfmeter als auch der Treffer von Benzema waren aber umstritten und mussten mit dem Videobeweis überprüft werden.

Während die Elfmeter-Entscheidung zu Recht stehen blieb, da wohl ein leichter Kontakt und damit definitiv keine klare Fehlentscheidung vorlag, gab es nicht wenige, die bei Benzemas Ballannahme ein Handspiel sahen.

Nicht so die Videoschiedsrichter, weshalb der Treffer anerkannt wurde. Zudem wurde einem Treffer der Gäste die Anerkennung verwehrt, da ein Spieler von Real Sociedad Real-Keeper Thibaut Cortouis die Sicht versperrt haben sollte.

Dem ehemaligen Dortmunder Mikel Merino gelang nur noch der Anschlusstreffer (83.).

La Liga ist zurück! DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Kross führt im Mittelfeld Regie

Nationalspieler Toni Kroos führte während der Partie wie gewohnt im Mittelfeld der Königlichen Regie und spielte die meisten Pässe auf dem Platz. 

In einer von Taktik geprägten ersten Halbzeit hatte Real leichte Vorteile, bis auf eine gute Schusschance von Vinicius Junior (43.) entstand aber keine wirkliche Torgefahr.

Der auffälligste Offensivspieler der Madrilenen holte nach einem tollen Sololauf schließlich auch den Elfmeter heraus. Abwehrchef Ramos versenkte in Folge seinen 20. Strafstoß in Serie, musste jedoch in der Schlussphase verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

-----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)