Lesedauer: 2 Minuten
Anzeige

Der FC Barcelona hat im Kampf um den Titel in La Liga wichtige Punkte liegen gelassen. 

Trotz einer doppelten Führung konnte sich der spanische Meister gegen Atlético Madrid nicht durchsetzen und musste sich im Topspiel gegen den Tabellendritten mit einem 2:2 (1:1) zufrieden geben. Daran änderte auch das 700. Karriere-Tor von Barcas Superstar Lionel Messi nichts.

Anzeige

In der Tabelle liegt Barcelona damit einen Punkt hinter Real Madrid - die Königlichen können aber mit einem Sieg am Donnerstag gegen den FC Getafe davon ziehen (SERVICE: Die Tabelle von La Liga). 

Die Hausherren, die schon vor dem Spiel von großen Problemen auf und neben dem Platz geplagt wurden, erwischten einen guten Start. Schon in der 11. Spielminute ging der FCB nach einer Ecke in Führung. Den von Messi scharf vors Tor gebrachte Standard fälschte Atléticos Stürmer Diego Costa unhaltbar ins eigene Tor ab. 

Ter Stegen hält - aber steht Zentimeter vor der Linie

Doch die Führung währte nicht lange, schon acht Minuten später erzielte Madrid den Ausgleich. Arturo Vidal hatte einen Elfmeter verursacht, den Costa dann auch prompt vergab. Doch Barcas Torhüter Marc-André ter Stegen war bei seiner Parade nicht, wie vom Regelwerk vorgesehen, mit mindestens einem Fuß auf der Linie - der Schiedsrichter ließ den Strafstoß wiederholen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flick: Das hat sich Kovac gewünscht
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Briten zweifeln an Sancho-Bekenntnis
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil spricht über Zukunft
  • Tennis / WTA
    4
    Tennis / WTA
    Wie Graf und Agassi Bouchard helfen
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Pressestimmen: Atalanta wie Bayern

Im zweiten Versuch trat dann Saúl Niguez an, 1:1 (19.) 

Ein weiterer Elfmeter sorgte dann für die erneute Führung der Katalanen im Camp Nou. Diesmal war es Messi, der bei seinem Jubiläumstor einen lässigen Panenka-Trick auspackte (50.). Doch auch der zweite Ausgleichstreffer Atléticos fiel nach einem berechtigten Foulelfmeter (62.). Wieder war es Saúl, der sich im Duell mit ter Stegen durchsetzte (auch wenn dieser dran war). Alle drei Elfmeter-Entscheidungen waren berechtigt. 

Der Lucky Punch wollte in der Schlussphase keinem der Team mehr gelingen, der große Sieger der Partie dürfte damit Real Madrid sein.