Abelardo Fernandez wird gegen Real Madrid nicht mehr auf der Bank sitzen
Abelardo Fernandez wird gegen Real Madrid nicht mehr auf der Bank sitzen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Das Schlusslicht aus La Liga trennt sich zum wiederholten Mal in dieser Saison von seinem Trainer. Abelardo Fernandez muss gehen, der Sportdirektor übernimmt.

Anzeige

Der abstiegsbedrohte spanische Erstligist Espanyol Barcelona hat zum dritten Mal in dieser Spielzeit den Trainer gewechselt.

Der Tabellenletzte aus La Liga gab am Samstag die Trennung von Abelardo Fernandez bekannt, der bisherige Sportdirektor Franciso Rufete (43) übernimmt bis zum Saisonende. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Meuniers heikler BVB-Fehlstart
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Einen Tag vor Derby: Can hat Corona
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Auferstehung des Klopp-Albtraums
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    RB wirtschaftet sparweltmeisterlich
  • Motorsport
    5
    Motorsport
    Rosberg heiß auf Duell mit Hamilton

Fernandez, langjähriger Profi beim Stadtrivalen FC Barcelona, hatte den Posten im Dezember 2019 übernommen.

In der Hinrunde im vergangenen Jahr hatten bereits David Gallego und Pablo Machin die Mannschaft für jeweils drei Monate trainiert. Espanyol hat vor dem Ligaspiel gegen Real Madrid am Sonntag (22.00 Uhr/DAZN) acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.