Lesedauer: 4 Minuten

München - Marc-André ter Stegen pokert beim FC Barcelona um einen neuen Vertrag. Dazu kommen Gerüchte um einen Rückkehrer als neuen Konkurrenten für die Nummer 1.

Anzeige

Marc-André ter Stegen bleibt unverändert fokussiert.

"Eine neue Woche beginnt mit den gleichen Zielen: Zuhause bleiben und aktiv bleiben", twitterte ter Stegen am Montag. Und viele Fans sehnen sich danach, dass ter Stegen noch lange in seinem Zuhause, zwischen den Pfosten des FC Barcelona, bleibt.

Anzeige

Auch wenn der Zustand seiner Vertragsverhandlungen wegen der Coronakrise nicht gerade als aktiv zu bezeichnen ist, kam zumindest medial zuletzt Bewegung in die Sache. Und unter den Anhängern der Katalanen wächst die Sorge, ter Stegen könnte sich im Poker um einen neuen Vertrag verzocken.

Vor drei Jahren verlängerte die unumstrittene Nummer 1 seinen Vertrag in Barcelona bis 2022. Großer Zeitdruck herrscht also eigentlich noch nicht, dennoch würde Barca den 27-Jährigen gerne halten, an einer Vertragsverlängerung wurde schon länger gearbeitet.

Ter Stegen fordert offenbar Griezmann-Gehalt

Nun berichtet die Marca, dass ter Stegen angeblich ein Netto-Jahresgehalt von 18 Millionen Euro fordern soll. Damit läge der Nationaltorhüter auf einer Stufe mit Antoine Griezmann und auf einem Niveau, das Barca unabhängig von den Auswirkungen der Coronakrise aufgeschreckt haben soll. Die anhaltende Krise macht es zudem schwerer, solche Gehälter zu zahlen.

Dennoch geht der Klub laut dem Bericht weiterhin davon aus, eine Einigung mit ter Stegen zu erzielen. Zumal auch der Ex-Gladbacher selbst seine Zukunft in Barcelona sehen soll - allerdings nicht um jeden Preis, wie die Marca weiter schreibt.

Rückkehrer Onana als neuer Konkurrent für ter Stegen?

Hinzu kommt, dass sich ter Stegen zur neuen Saison voraussichtlich auf einen neuen, deutlich jüngeren Konkurrenten einstellen muss. Der erst im vergangenen Sommer vom FC Valencia geholte Neto (30) könnte Barca in der Hoffnung auf mehr Spielzeit bereits wieder verlassen. Als Ersatz wird schon länger André Onana (24) von Ajax Amsterdam gehandelt.

Der Kameruner wurde in Barcelonas Talentschmiede La Masia ausgebildet, wechselte im Januar 2015 aber zu Ajax Amsterdam. Dort entwickelte sich der 24-Jährige zu einem Top-Keeper, sodass zuletzt vermehrt über eine Rückkehr Onanas nach Katalonien spekuliert wurde.

Onana selbst kündigte am Dienstag seinen Abschied aus Amsterdam an. "Es waren fünf großartige Jahre hier. Aber jetzt ist meine Zeit gekommen, einen Schritt zu machen", sagte Onana der niederländischen Zeitung Algemeen Dagblad.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die Laufzeit seines Vertrags bei Ajax hatte Onana im März 2019 bis 2022 ausgedehnt. Gleichzeitig vereinbarten beide Seiten, dass der niederländische Rekordmeister Onana, dessen Marktwert laut transfermarkt.de 36 Millionen Euro beträgt, im Sommer 2020 bei einer angemessenen Ablösesumme keine Steine in den Weg legt.

Berater bestätigt Barcas Interesse am Ajax-Keeper

"Wir haben diese Vereinbarungen im vergangene Jahr getroffen", erklärte Onana. "Ich weiß noch nicht, was passieren wird. Aber meine Ambitionen und die Abmachungen sind klar."

Dass der Keeper international gefragt ist, bestätigte sein Berater Albert Botines. "Es gibt viel Bewegung um André. Barcelona hat noch kein offizielles Angebot bei Ajax abgegeben, hat mich aber über das ernsthafte Interesse informiert."

Meistgelesene Artikel

Neben Barcelona wurden in der Vergangenheit auch der FC Chelsea, Paris Saint-Germain und Borussia Dortmund als potenzielle Ziele Onanas genannt, doch nun deutet vieles auf Barca hin.

"Dabei spielt natürlich auch die aktuelle Situation in Barcelona eine Rolle", sagt Botines. "Der Klub muss finanzielle Abstriche machen, deshalb haben wir auch vorgeschlagen, die derzeitigen Torhüter von Barcelona in den Deal mit einzubeziehen." Denkbar wäre etwa ein Tauschgeschäft von Neto und Onana.

Sollte es Barca gelingen, einen günstigen Deal auszuhandeln, bliebe noch mehr Handlungsspielraum für den Vertragspoker mit ter Stegen - damit dessen Ziele unverändert bleiben.