Lesedauer: 2 Minuten

München - Xavi lobt zwei Nationalspieler, die dem ehemaligen Weltklassespieler nachfolgen könnten. Zudem spricht der langjährige Barca-Star über eine Rückkehr zu den Katalanen.

Anzeige

Xavi Hernandez, Mittelfeld-Legende des FC Barcelona, hat Ilkay Gündogan von Manchester City und Toni Kroos von Real Madrid als seine legitimen Erben auserkoren.

In einem Youtube-Interview nannte der frühere Barca-Kapitän auf die Frage, welche aktuellen Profis seinem Stil ähneln würden, unter anderem die beiden Nationalspieler.

Anzeige

Nationalspieler Gündogan und Kroos als Xavi-Erben

Gündogan und Kroos seien wie Frenkie de Jong, Arthur (beide FC Barcelona), Reals Luka Modric oder Santi Cazorla von Villarreal dem ehemaligen Mittelfeld-Dirigenten ähnlich. "Technisch haben sie eine Vision vom Spiel, sie verlieren den Ball nicht leicht", erklärte der 40-jährige Spanier.

Xavi gilt als einer der besten zentralen Mittelfeldspieler aller Zeiten. Zusammen mit seinem kongenialen Partner Andrès Iniesta hatte Xavi eine Ära beim FC Barcelona sowie in der spanischen Nationalmannschaft geprägt.

Daraus resultierten unter anderem die beiden Triple-Erfolge (2009, 2015) auf Vereinsebene beziehungsweise der WM-Titel 2010 und zwei EM-Triumphe (2008, 2012) mit der "Furia Roja". 2015 verließ Xavi Barca nach seinem insgesamt vierten Champions-League-Sieg mit den Katalanen.

Xavi als Barcelona-Coach im Gespräch

Er spielte noch vier Saisons bei al-Sadd in Katar, für das er seit 2019 als Trainer fungiert. Durch diese Tätigkeit fühlt sich Xavi für den Posten an der Seitenlinie des Camp Nou gewappnet: "Jetzt, wo ich es selbst versucht habe, sehe ich mich in der Lage, Barcelona zu trainieren."

Barca sei sein "Zuhause, es ist mein Leben", sagte der einstige Jugendspieler der Katalanen, der sich nach einer Rückkehr sehnt. Mit elf Jahren war Xavi der berühmten Barca-Akademie "La Masia" beigetreten.

Immer wieder war Xavi in den vergangenen Monaten als zukünftiger Barca-Coach gehandelt worden. Bis zuletzt hatte er sich zu diesen Spekulationen reserviert geäußert. Als im Januar Ernesto Valverde entlassen worden war, hatte Xavi noch abgesagt, Quique Setién übernahm.

Xavi: Neymar unter den Top 5 der Welt

Über eine mögliche Neymar-Rückkehr nach Barcelona sagte sein zwischenzeitlicher Kabinen-Sitznachbar: "Warum nicht? Fußballerisch habe ich keine Zweifel." (SERVICE: HIER zum Transferticker)

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Neymar sei "eine großartige Person. Er war hier professionell und würde den Unterschied ausmachen." Rein sportlich betrachtet sei der Brasilianer von Paris Saint-Germain unter den besten fünf Spielern der Welt. Zudem lobte Xavi Lautaro Martinez von Inter Mailand. Genau wie Barca, das an Martinez interessiert sein soll, hat Xavi Gefallen am argentinischen Stürmer.

Womöglich trainiert mindestens einer der beiden früher oder später unter dem Trainer Xavi in Barcelona.