Lesedauer: 2 Minuten

Celta Vigos Pione Sisto flüchtet wegen der Coronakrise in sein Heimatland Dänemark. Der Klub kündigt umgehend eine Strafe für den Außenstürmer an.

Anzeige

Wegen eines massiven Verstoßes gegen die Corona-Ausgangssperre in Spanien erwarten den dänischen Nationalspieler Pione Sisto von Erstligist Celta Vigo drastische Sanktionen durch seinen Klub.

Der 25-Jährige verließ spanischen Medienberichten trotz des Ausgehverbots sein Haus und fuhr mit seinem Auto über fast 3000 km quer durch Europa in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen.

Anzeige

Celta erhielt erst nachträglich Kenntnis von Sistos "Flucht" und kündigte umgehend eine Strafe für den Außenstürmer an.