Lesedauer: 3 Minuten

Real Madrid war Spitzenreiter in La Liga. Doch ausgerechnet vor dem Clasico offenbaren die Königlichen Schwächen. Die Saison steht auf dem Spiel.

Anzeige

Bilder, die mehr sagen, als tausend Worte. Die Stars von Real Madrid verließen mit hängenden Köpfen das Feld, nachdem sie gegen UD Levante eine folgenschwere Niederlage hatten hinnehmen müssen.

Die 0:1-Pleite am Samstagabend bedeutet ausgerechnet eine Woche vor dem Clásico (La Liga: Real Madrid - FC Barcelona, So. ab 21 Uhr im LIVETICKER): Die Tabellenführung ist futsch.

Anzeige

Während Barcas Superstar Lionel Messi die Katalanen mit vier Treffern zurück auf den ersten Rang führte, stellt sich bei Real derzeit die Frage: Wer ist für Tore zuständig?

Vom Starneuzugang Eden Hazard hatten sich die Königlichen deutlich mehr erwartet. Der Belgier kommt bislang nur auf einen Treffer - und wird Real nun wegen eines Haarrisses im rechten Wadenbein lange fehlen. Gareth Bale ist zumeist nur ein Schatten vergangener Tage und auch der sonst verlässliche Karim Benzema traf in 2020 erst ein Mal. Luka Jovic kann nicht im Ansatz an seine starke Eintracht-Saison anknüpfen und schon wird es eng, wenn man nach Knipsern im Real-Trikot sucht.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Real schwächelt erneut wenn es wichtig wird

Zunächst das Pokal-Aus gegen Real Sociedad, dann das Remis gegen Celta Vigo und nun die Pleite gegen Levante - Real offenbart in den Wochen der Wahrheit eklatante Schwächen. "Wir fühlen uns schlecht, weil wir in der ersten Halbzeit eine Unzahl an guten Torchancen ausgelassen haben", meinte Trainer Zinedine Zidane. "Es nervt, dass wir in zwei Spielen fünf Punkte haben liegen lassen. Das ist die Realität." 

Aber nicht nur in der Offensive hapert es. Beim Pokal-Aus kassierte Real vier Gegentreffer, lief lange einem 1:4 hinterher und bekam kein Bein auf den Platz.

Die schwachen Auftritte auf nationaler Ebene machen einen Blick auf die Aufgabe im internationalen Geschäft beinahe düster. 

In der Champions League kommt es am Mittwoch zum absoluten Kracher-Duell gegen Manchester City. Für das Team von Pep Guardiola ist der Meisterkampf ohnehin bereits an das überragende Liverpool verloren (Champions League: Real Madrid - Manchester City, Mi., ab 21 Uhr im LIVETICKER). Und da der Scheich-Klub in den kommenden Jahren wohl komplett auf die Teilnahme in der Königsklasse verzichten muss, wird City in dieser Saison alles daran setzen, um den Titel einzufahren. Am Sonntag wartet dann Barca.

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"In der nächsten Woche geht's für uns um alles", erklärt Zidane. "Wir müssen jetzt alles daran setzen, gegen Barcelona zu gewinnen. Davor haben wir noch ein anderes Spiel. Wir wissen um die Wichtigkeit dieser beiden Partien und müssen zusehen, dass wir wieder auf die Siegerstraße zurückfinden."

Reals Saison schon Anfang März gelaufen?

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Nächstes Treffen - das ist der Stand bei Alaba
  • Fusball / Bundesliga
    2
    Fusball / Bundesliga
    Mintzlaff: Leipzig wollte BVB-Duo
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Benzema-Ansage sorgt für Aufsehen
  • Tennis / ATP
    4
    Tennis / ATP
    Ex schwanger! Zverev wird Vater
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Nächstes F1-Cockpit vergeben

Es wird nicht einfach für Zidane. Seit 2016/2017 warten die Königlichen auf einen Meistertitel in Spanien. Es gilt, die Dominanz Barcas zu durchbrechen.

Ein Aus in der Champions League, eine Niederlage im Clásico - und die Saison könnte für Real schon Anfang März wieder gelaufen sein. Nicht nur für die Ansprüche von Reals Präsident Florentino Pérez wäre das ein Scheitern auf ganzer Linie.