Lesedauer: 3 Minuten

Real Madrid verliert überraschend gegen Levante. Der FC Barcelona nutzt den Patzer des Rivalen und übernimmt dank Viererpacker Lionel Messi die Tabellenführung.

Anzeige

Superstar Lionel Messi hat seine längste Tor-Flaute seit sechs Jahren auf die Lionel-Messi-Art beendet und den FC Barcelona damit acht Tage vor dem Clásico bei Real Madrid an die Tabellenspitze von La Liga geschossen. (Spielplan La Liga)

Der sechsmalige Weltfußballer erzielte für den spanischen Meister FC Barcelona am Samstag beim 5:0 (3:0) gegen SD Eibar einen Hattrick in der ersten Hälfte und legte ein viertes Tor nach. Die Liga-Generalprobe für den Champions-League-Kracher gegen den SSC Neapel ist eindrucksvoll gelungen. Zuvor hatte Messi vier Spiele lang nicht getroffen, aber sechs Torlagen gegeben.

Anzeige

Barca profitierte zudem vom Patzer des bisherigen Spitzenreiters Real, der am späten Samstagabend mit Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf überraschend 0:1 (0:0) beim Tabellen-13. UD Levante verlor. Real, das am 1. März (21.00 Uhr) Gastgeber des Topduells ist, rutschte durch die zweite Saisonniederlage mit 53 Punkten hinter den Erzrivalen aus Barcelona (55). Favoritenschreck Levante hatte im November schon sein Heimspiel gegen Barca gewonnen (3:1).

Barca zieht in Statistik der meisten La-Liga-Tore an Real vorbei

Messi sorgte zugleich für eine gelungene Generalprobe für Barcas Champions-League-Duell gegen den SSC Neapel am Dienstag. Zuvor hatte der Argentinier vier Spiele lang nicht getroffen, aber sechs Torlagen gegeben.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wie fit sind Bayerns Neuzugänge?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Petition für Zverevs Ausschluss
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalker Negativserie geht weiter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Finanzlage wie ein Albtraum

Messi begann seine Show mit einem Schlenzer nach einem Tanz durch die Abwehr des Gegners (14.). Beim 2:0 traf er überlegt ins lange Eck (37.), drei Minuten später brauchte er den Ball nur noch ins Tor zu schieben. In der 87. Minute folgte Treffer Nummer vier, danach durfte auch noch Arthur ran (89.). Nationalspieler Marc-Andre ter Stegen hatte im Tor der Katalanen kaum etwas zu tun.

Durch die fünf Tore zogen die Katalanen zudem in der Statistik für die meisten Tore in der Geschichte von La Liga vorbei an Real Madrid auf Platz eins. Die Katalanen liegen nun mit 6151 Treffern ein Tor vor dem Erzrivalen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Levante-Profis erhalten üppige Siegprämie

Real, das am Mittwoch im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse bei Manchester City antritt, kassierte den entscheidenden Treffer in der 79. Minute durch Jose Luis Morales. Madrids Torwart Thibaut Courtois sah dabei nicht allzu gut aus. Schon in der Vorwoche war der Rekordmeister nicht über ein 2:2 gegen Celta Vigo hinausgekommen. (Tabelle La Liga

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Levantes Spieler durften sich neben den drei Punkten auch über eine kräftige Finanzspritze freuen. Präsident Francisco j. Catalán hatte vor dem Spiel eine Siegprämie von 25.000 Euro pro Spieler ausgelobt.