Lesedauer: 2 Minuten

Real Madrid hat wenige Tage vor dem Clásico den Sprung an die Tabellenspitze der La Liga verpasst. Beim FC Valencia kommt das Team von Zidane erst spät zum Ausgleich.

Anzeige

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat bei der Generalprobe für den Clásico nicht überzeugt und damit auch den Sprung an die Tabellenspitze verpasst.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Favre: "Denke nicht an Aufgeben!"
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Haaland fällt gegen Paderborn aus
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Massa spricht über Schumacher
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Amazon zeigt noch mehr Bundesliga
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    So sehen Vettels Optionen aus

Drei Tage vor dem Spiel beim Erzrivalen FC Barcelona kamen die Königlichen bei Pokalsieger FC Valencia erst durch einen Last-Minute-Treffer von Karim Benzema (90.+5) zu einem 1:1 (0:0). Der Franzose staubte ab, nachdem der aufgerückte Real-Torwart Thibaut Courtois nach einer Ecke mit einem Kopfball an Valencia-Keeper Jaume Domenech gescheitert war. (Service: Tabelle der La Liga)

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Real zieht mit Barcelona gleich

Real zog damit nach Punkten mit Spitzenreiter Barcelona gleich, die Katalanen bleiben dank der besseren Tordifferenz aber vorne. Barca hatte am Samstag nur 2:2 bei Real Sociedad San Sebastian gespielt und damit seinerseits Zähler liegen lassen. Madrid konnte daraus keinen Profit schlagen, ist wettbewerbsübergreifend nun aber schon seit elf Spielen ohne Niederlage.

Die Mannschaft um Nationalspieler Toni Kroos, der über die volle Spielzeit zum Einsatz kam, begann am Sonntag stark, Valencia gestaltete das Spiel aber schon bald ausgeglichen.

Carlos Soler (78.) traf zu Beginn der Schlussphase zur nicht unverdienten Führung. In der Nachspielzeit (90.+4) wurde zunächst ein Treffer des eingewechselten Ex-Frankfurters Luka Jovic nicht gegeben, dann schlug Benzema zu.