Zu viel zu tun: Carles Puyol möchte kein Amt beim FC Barcelona übernehmen
Zu viel zu tun: Carles Puyol möchte kein Amt beim FC Barcelona übernehmen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Barcelona machte Vereinslegende Carles Puyol ein Angebot. Der ehemalige Innenverteidiger sollte Sportdirektor werden, sagte den Katalanen nun aber ab.

Anzeige

Der ehemalige spanische Weltmeister Carles Puyol hat einem Engagement als Sportdirektor des FC Barcelona eine Absage erteilt.

Wie der 41-Jährige auf Twitter mitteilte, habe der einstige Innenverteidiger ein entsprechendes Angebot der Katalanen abgelehnt. Puyol spielte von 1997 bis 2014 in Barcelona und gewann unter anderem sechs Meisterschaften sowie dreimal die Champions League.

Anzeige

"Das war keine einfache Entscheidung, weil ich immer gesagt habe, dass ich in meine Heimat zurückkehren möchte", schrieb der langjährige Kapitän der Blaugrana: "Aber ich bin mit mehreren persönlichen Projekten beschäftigt, wodurch ich derzeit nicht in der Lage bin, die vollste Hingabe zu zeigen, die diese Position verlangt."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bereits ab Mai 2014 hatte Puyol für ein halbes Jahr als Assistent des ehemaligen Sportdirektors Andoni Zubizarreta gearbeitet.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Kritik an Klopps "absurder" Transferpolitik
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Vor etwa zwei Monaten trennte sich Barcelona von seinem damaligen Sportlichen Leiter Josep Segura, der diese Position seit 2017 innehatte. Puyol galt als Wunschkandidat des Klubs auf dessen Nachfolge.