Lesedauer: 2 Minuten

Bei der 0:2-Niederlage von Real Madrid gegen Betis Sevilla lässt Zinedine Zidane Gareth Bale in seinem womöglich letzten Spiel für die Königlichen auf der Bank schmoren.

Anzeige

Real Madrid hat auch das letzte Saisonspiel in La Liga gegen Betis Sevilla mit 0:2 verloren. Unrühmlich genug ist die sportliche Situation - Zinédine Zidane setzte aber noch einen drauf.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Der Abschied von Gareth Bale bei Real Madrid steht wohl kurz bevor. Unter Trainer Zidane hat der Waliser keinen guten Stand, bereits zuvor war er unglücklich mit seiner Rolle im Kader der Königlichen gewesen.

Beim Heimspiel gegen Betis Sevilla ging es sportlich um nichts mehr. Beste Voraussetzungen also für einen würdigen Abschluss des einstigen 100-Millionen-Transfers - zumindest für einen letzten Einsatz.

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Doch Zidane hatte andere Ideen und setzte Bale auf die Bank. Immerhin - in den vorherigen beiden Partien hatte der Franzose Bale gar nicht für den Kader berücksichtigt. Doch es kam noch dicker.

Zidane lässt Bale auf der Bank

Erst brachte Zidane Asensio, später Isco und dann in der 77. Minute Lucas Vàzquez.

Das Publikum reagierte mit Pfiffen, weil Zidane einem verdienten Spieler keine letzten Minuten gönnte. Kein Platz für einen Abschied von Gareth Bale, der bis zum Abpfiff auf der Bank sitzen musste.

"Er ist nicht ins Spiel gekommen, weil es andere gemacht haben. Ich habe auf andere Spieler gebaut. Ich schaue von Tag zu Tag und treffe Entscheidungen, wenn es etwas gibt, das mir nicht gefällt", zitierte RealTotal Zidane.

"Es ist wahr, ich habe Bale keine Chance gegeben, sich zu verabschieden", meinte Zidane: "Es tut mir leid."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Nübel-Wechsel "wäre ein Fehler"
  • Int. Fußball / La Liga
    2
    Int. Fußball / La Liga
    Griezmann glänzt bei Barca-Sieg
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Heidel erleidet Schlaganfall im Urlaub
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    So gut waren Bayerns Debütanten
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Reif: Coutinho-Spritze motiviert Lewandowski

Navas darf spielen

Man dürfe zwar nicht vergessen, was Bale alles geleistet habe, "aber ich muss in der Gegenwart leben und an die Zukunft denken. Wir werden sehen, ob Bale bleibt. Ich weiß nicht, was passieren wird."

Auch wenn Zizou damit einen möglichen Verbleib von Gareth Bale andeuten könnte, gilt ein solcher als sehr unwahrscheinlich - besonders nach Sonntag.

Auch Keylor Navas steht vor einem Abschied im Trikot der Königlichen. Zidane stellte den Costa Ricaner - anders als Bale - in die Startelf und schenkte ihm seinen wohl letzten Auftritt bei den Königlichen.

Gareth Bale steht bei einigen Vereinen auf dem Zettel. Neben Manchester United und dem FC Bayern München wurden zuletzt auch Gerüchte um eine Rückkehr zu Ex-Klub Tottenham Hotspur laut. Bales Vertrag läuft noch bis 2022 - sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 70 Millionen.