Alvaro Morata von Atletico Madrid geriet mit Schiedsrichter Javier Alberola Rojas aneinander
Alvaro Morata von Atletico Madrid geriet mit Schiedsrichter Javier Alberola Rojas aneinander © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

In der spanischen Liga sorgt Schiedsrichter Javier Alberola Rojas mit einem Klaps gegen Atletico-Star Alvaro Morata für Ärger. Der Verband reagiert.

Anzeige

Der 1:0-Sieg von Atletico Madrid am vergangenen Samstag gegen Eibar geriet nach der Partie zur Nebensache. Denn für den Aufreger des Spiels sorgte Schiedsrichter Javier Alberola Rojas. In der 90. Minute gab der 27-Jährige dem vorbeigehenden Atletico-Stürmer Alvaro Morata einen leichten Schlag in den Nacken.

Morata reagierte verblüfft auf die Aktion des Schiedsrichters und forderte eine Erklärung vom Unparteiischen. Der vom FC Chelsea ausgeliehene Stürmer musste von seinen Teamkollegen zurückgehalten werden, um nicht auf Alberola Rojas loszugehen. Dafür sah der 26-jährige Spanier die Gelbe Karte.

Anzeige

Simeone verteidigt Morata

Nach dem Spiel wurde Morata von Atletico-Trainer Diego Simeone verteidigt. "Er ist wütend über die Aktion", sagte der Coach auf der anschließenden Pressekonferenz und ergänzte: "Es erinnerte mich daran, als ich für vier Spiele gesperrt wurde, als ich etwas Ähnliches beim vierten Offiziellen gemacht habe."

Auch Mitspieler Koke zeigte sich verwundert: "Das ist eine Aktion, die ich von einem Schiedsrichter noch nie gesehen habe".

Jetzt das aktuelle Trikot von Atletico Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Verband sperrt Referee

Der spanische Verband sah es es ähnlich wie Morata und zog den Schiedsrichter für die nächsten beiden Spiele aus dem Verkehr. Auch wenn dieser darauf beharrte, dem Atletico-Star nur einen freundlichen Klaps gegeben zu haben.