Lesedauer: 2 Minuten

Seit Jahren streiten sich Fans darüber, ob Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo der beste Fußballer der Welt ist. Für La-Liga-Boss Tebas ist die Antwort einfach.

Anzeige

Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo – beide haben bereits fünfmal den Ballon d'Or gewonnen, doch wer ist der beste Fußballer der Welt? Der Argentinier vom FC Barcelona oder der Portugiese von Juventus Turin.

Seit Jahren scheiden sich die Geister bei dieser Frage. Dabei ist sie laut dem La-Liga-Chef Javier Tebas gar nicht so schwer zu beantworten - obwohl er Fan der Königlichen ist, für die Ronaldo immerhin neun Jahre auflief, ehe er im Sommer zu Juve wechselte. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Bayerns Nationalspieler sind in München zurück im Training
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern: Breite Brust und neue Sorgen
  • Lucas Hernandez (l.) steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Bayern
    2
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: FCB-Deal mit Hernandez fix?
  • Schalkes Trainer Huub Stevens (M.) beschäftigen unter anderem Nabl Bentaleb (l.) und Sebastian Rudy
    3
    Fussball / Bundesliga
    Brennpunkte der Liga: FC Schalke 04
  • Auch Torschütze Raheem Sterling wurde von Fans rassistisch beleidigt
    4
    Int. Fußball / EM-Quali
    Rassismus-Eklat: "Es regnete Hass"
  • Philipp Grubauer glänzt für die Colorado Avalanche derzeit mit zahlreichen starken Paraden
    5
    US-Sport / NHL
    Deutscher Albtraum der NHL-Stars

Tebas: "... ist, wie Fußball nicht zu kennen"

"Ich bin Fan von Real Madrid, aber nicht anzuerkennen, dass Messi der beste Spieler in der Geschichte ist, ist wie Fußball nicht zu kennen", sagte Tebas bei Omnisport.

Falls kühle Berechnung bei Tebas eine größere Rolle als sein Herz für Real spielt, dürfte es allerdings wenig verwundern, dass er dem Spieler den Vorzug gibt, der der spanischen Liga weiterhin die Treue hält.

Tebas hält es sogar für möglich, dass nach Messis Karriereende eine Art MVP-Award ins Leben gerufen wird, der den Namen des Barca-Superstars trägt: "Ich hoffe, Messi akzeptiert einen Award, der seinen Namen trägt."