Fußball: Spanischer Supercup soll als Final Four ausgetragen werden, Atletico Madrid gewann 2018 den spanischen Supercup gegen Real Madrid
Atletico Madrid gewann 2018 den spanischen Supercup gegen Real Madrid © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Spaniens Supercup soll reformiert werden. Der spanische Verband plant, den Sieger in einem Final-Four-Turnier zu ermitteln.

Anzeige

Der spanische Fußball-Verband RFEF will den Supercup reformieren und den Titelgewinner schon in diesem Jahr bei einem Final-Four-Turnier ausspielen lassen. Das kündigte Verbandspräsident Luis Rubiales am Dienstag in einer Pressekonferenz an. Das Event werde ein "Fußballfest", so Rubiales.

Es ist geplant, dass der Meister, der Vizemeister und die Pokalfinalisten am Final Four teilnehmen, das erneut in einer ausländischen Stadt ausgetragen werden soll. Im Vorjahr fand der Supercup in Tanger/Marokko statt, Double-Gewinner FC Barcelona siegte gegen den unterlegenen Pokalfinalisten FC Sevilla (2:1).

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Hasan Salihamidzic ist als Sportdirektor des FC Bayern München maßgeblich für den Kader der Zukunft verantwortlich
    1
    Fußball / Bundesliga
    Salihamidzic gereizt wegen Hoeneß
  • Dirk Nowitzki wird von den Fans verehrt - auch bei Auswärtsspielen
    2
    US-Sport / NBA
    Nowitzki: "Das war mir peinlich"
  • Nationalmannschaft: PK mit Oliver Bierhoff und Julian Brandt im LIVETICKER
    3
    Fußball / DFB-Team
    Bierhoff über Abschied für FCB-Trio
  • FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-TRAINING
    4
    Fussball / EM-Qualifikation
    Spanien: Thiago zu Nichtnominierung
  • Formel 1, Melbourne: Pressestimmen - Vettel & Ferrari in der Kritik
    5
    Motorsport / Formel 1
    Presse: Vettel kämpft nicht wirklich

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden | ANZEIGE

Noch ist der neue Modus nicht beschlossen, die Entscheidung fällt im April. Es soll zwei Halbfinals und ein Endspiel geben, ein kleines Finale ist nicht vorgesehen.