Lesedauer: 3 Minuten

Barcelona zittert sich zum Sieg gegen Getafe. Real Madrid muss die nächste Niederlage hinnehmen. Im Topspiel trennt sich Sevilla von Atletico mit einem Remis.

Anzeige

Titelverteidiger FC Barcelona enteilt in der spanischen La Liga der Konkurrenz, Erzrivale Real Madrid rutschte am 18. Spieltag der Primera Division noch tiefer in die Krise.

Während Barca durch einen 2:1-Erfolg vor den Toren Madrids beim FC Getafe seinen Vorsprung gegenüber Verfolger Atletico Madrid auf fünf Zähler ausbaute, kassierte Rekordchampion Real eine bittere 0:2 (0:1)-Pleite gegen Außenseiter Real Sociedad und muss als Tabellenfünfter aufpassen, dass er die Champions-League-Plätze nach der sechsten Saisonniederlage nicht aus den Augen verliert. (Service: Der Spielplan der La Liga

Anzeige

Für Barcelona mit dem deutschen Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen zwischen den Pfosten machten Superstar Lionel Messi mit seinem 16. Saisontreffer (20.) und Luis Suarez (39.) den zwölften Saisonsieg klar. Mata (43.) traf für die Hausherren. Der Vorsprung des Spitzenreiters auf Real beträgt bereits zehn Zähler. (Service: Die Tabelle der La Liga)

Alaves zieht an Real vorbei

Am Samstag war das Überraschungsteam Deportivo Alaves durch einen 2:1-Sieg gegen den FC Valencia an dem Champions-League-Sieger der vergangenen drei Jahre vorbeigezogen. 

Die Basken haben nun einen Zähler mehr auf dem Konto als die Königlichen um Toni Kroos, der dem Real-Spiel keine großen Impulse geben konnte.

Für Real-Trainer Santiago Solari brechen spätestens nach der dritten Heimniederlage in der Liga ungemütliche Zeiten an. 

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Blitz-Elfmeter schockt Madrid

Bereits in der dritten Minute gingen die Gäste aus San Sebastian durch einen verwandelten Foulelfmeter von Willian Jose, den der Brasilianer Casemiro an Mikel Merino verursacht hatte, in Führung.

In der Folgezeit mühte sich Real nach Kräften, scheiterte aber entweder am starken Sociedad-Torwart Geronimo Rulli oder am Aluminium, wie Lucas Vazquez kurz vor der Pause.

Real hadert mit dem Schiedsrichter

Nach einer Gelb-Roten Karte für Lucas Vazquez (61.) haderte Real zudem noch mit Schiedsrichter Jose Munuera Montero, der dem Gastgeber in der 65. Minute einen klaren Strafstoß verwehrte.

Vinicius Junior war zuvor von Rulli klar gefoult worden. Der Referee bemühte aber trotz lautstarker Proteste der Madrilenen noch nicht einmal den Videobeweis. Die Gäste blieben bei Kontern stets gefährlich und machten durch Ruben Pardo (83.) alles klar.

Remis im Verfolgerduell zwischen Sevilla und Atletico

Im Verfolgerduell der spanischen La Liga hat Atletico Madrid den FC Sevilla auf Distanz gehalten.

Durch ein 1:1 in Andalusien verteidigte das Team von Trainer Diego Simeone als Tabellenzweiter seinen Zwei-Punkte-Vorsprung gegenüber Sevilla, das zum neunten Mal in Folge in La Liga ohne Niederlage blieb. 

Atletico ist in der Meisterschaft bereits seit 15 Spielen ungeschlagen. 

Griezmann rettet Atletico einen Punkt

Der Franzose Wissam Ben Yedder (37.) hatte Sevilla mit seinem neunten Saisontor in Führung geschossen, Atletico-Torjäger Antoine Griezmann (45.) gelang mit einem Traumfreistoß kurz vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich.

Für den französischen Weltmeister war es der achte Saisontreffer. Pech hatte Sevilla, dass der Portugiese Andre Silva in der 35. Minute nur den Innenpfosten traf.

Der vom deutschen Rekordmeister Bayern München umworbene Lucas Hernandez stand wegen einer Knieverletzung nicht im Atletico-Aufgebot.