FBL-ESP-LIGA-SEVILLA-ESPANYOL
Sevilla bezwang Real Valladolid am 13. Spieltag von La Liga knapp © Getty Images

München - Der FC Sevilla schlägt Real Valladolid und ist in La Liga neuer Tabellenführer. Die Andalusier profitieren vom Punkteverlust des FC Barcelona.

von SPORT1

Die spanische La Liga hat einen neuen Tabellenführer - und es ist weder der FC Barcelona noch Real Madrid.

Dank eines 1:0-Erfolgs vor heimischer Kulisse gegen Ronaldo-Klub Real Valladolid übernimmt der FC Sevilla die Spitzenposition.

Der portugiesische Stürmer Andre Silva erzielte in der 30. Minute den Treffer des Tages.

Die Andalusier erweisen sich damit als Nutznießer des 1:1-Unentschiedens zwischen Atletico und Barca am Samstag.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Barca auf Platz zwei abgerutscht - Real sogar nur Sechster

Wegen des erneuten Punkteverlusts rutschen die Katalanen in der Tabelle auf den zweiten Platz ab. Dahinter folgt Atletico auf dem dritten Rang.

Real ist nur Sechster. Der Champions-League-Sieger war am Samstag bei SD Eibar 0:3 unter die Räder geraten.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©