Auf das Debakel im Clasico folgt bei Real Madrid die Entlassung von Trainer Julen Lopetegui. Eine Real-Legende sieht Gareth Bale als Schuldigen für das Desaster.

von SPORT1

Sturm-Legende Jorge Valdano hat Gareth Bale für die 1:5-Klatsche gegen den FC Barcelona, die Trainer Julen Lopetegui letztendlich seinen Job kostete, mitverantwortlich gemacht.

"Wenn wir auf Bale blicken, haben wir immer sein Preisschild im Kopf. Das kreiert die Illusion, dass er ein Weltstar wäre", sagte der 63-Jährige im Gespräch mit Radio Marca und Onda Cero und ergänzte: "Aber die letzten fünf Jahre spiegeln nicht das wider, was Madrid für ihn gezahlt hat." 

Bale wechselte 2013 für über 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu den Königlichen, konnte die hohen Erwartungen laut Valdano jedoch nicht erfüllen.

Valdano: "Spieler wie Bale machen, was sie wollen"

Der Waliser, der im Clasico am Sonntag nach 77 Minuten von Lopetegui ausgewechselt wurde, sollte eigentlich das Erbe von Cristiano Ronaldo, der im Sommer dieses Jahres zu Juventus Turin wechselte, antreten.

Insbesondere am 1:0-Führungstreffer der Katalanen durch Philippe Coutinho trage Bale laut Valdano die Hauptschuld, da er die Flanke von Jordi Alba nicht verhinderte.

ANZEIGE: La Liga live und auf Abruf auf DAZN erleben - jetzt Probemonat sichern

"Zum Spielbeginn respektieren Spieler wie er noch das System und die Anweisungen, nach sieben Minuten aber ist die Konzentration weg. Dann meinen sie wohl, sie hätten die Autorität, zu machen, was immer sie wollen", polterte der Argentinier, der zwischen 1984 und 1987 für drei Jahre das Trikot der Königlichen trug.

Statistiken sprechen für Bale

Die Statistiken sprechen hingegen klar für den 72-fachen walisischen Nationalspieler. In 201 Pflichtspielen für Real Madrid glänzte Bale mit 92 Toren und 62 Vorlagen.

Zudem hatte er in der Champions-League das 2018 mit seinen beiden Treffern maßgeblichen Anteil am Triumph Reals und erzielte auch im Finale 2014 den entscheidenden Treffer.

ANZEIGE: Jetzt Trikots der internationalen Spitzenklubs sichern - hier geht's zum Shop

Als Resultat für das historische Clasico-Debakel wurde Trainer Julen Lopetegui nach nur fünf Monaten im Amt entlassen. Der aktuelle Champions-League-Sieger liegt in der spanischen La Liga nach zehn Spieltagen nur auf Rang neun, der Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona beträgt bereits sieben Punkte. (Service: Die Tabelle der spanischen La Liga)

-----
Lesen Sie auch:

Vater von Lopetegui kritisiert Ronaldo-Verkauf
Conte und Real: Scheitert der Deal