RVinicius junior sorgt derzeit noch in der zweiten Mannschaft der Königlichen für Aufsehen
Vinicius junior sorgt derzeit noch in der zweiten Mannschaft der Königlichen für Aufsehen © Getty Images

Real Madrids Neuzugang Vinicius erzielt einen Doppelpack für die zweite Mannschaft. Doch im Blickpunkt steht der 45-Millionen-Euro-Mann aus einem anderen Grund.

von Bastian Hauk

Real Madrids teurer Neuzugang Vinicius junior hat erstmals sein Können bei den Königlichen aufblitzen lassen. Der für 45 Millionen Euro von Flamengo Rio de Janeiro nach Spanien gewechselte 18-Jährige wird in Madrid als Investition in die Zukunft betrachtet.

Der Youngster kommt daher bislang nur für die zweite Mannschaft der Madrilenen zum Einsatz, sorgte dort am Wochenende aber für großes Aufsehen.

Am Sonntagnachmittag stand für die Real-Reserve das Stadtderby gegen die zweite Mannschaft von Atletico an. Nach einem frühen Gegentor erzielte Vinicius erst den Ausgleich und avancierte mit seinem zweiten Streich zum Mann des Tages. Aus 25 Metern nagelte der Brasilianer die Kugel in den Winkel, ein echtes Traumtor. Dass Atletico noch der Ausgleich zum 2:2-Endstand gelang, geriet fast zu einer Nebensächlichkeit. 

Denn Vinicius stand nicht nur aufgrund seines fußballerischen Könnens im Fokus. Der 18-Jährige wurde auch noch Opfer einer Beißattacke.

Atletico-Kapitän Tachi verlor nach einem Zweikampf völlig die Nerven und warf den Brasilianer zu Boden. Danach biss er Vinicius in den Kopf. Eine komplett kuriose Szene, die der Schiedsrichter noch einmal verschärfte, indem er beiden Spielern Gelb zeigte.