Toni Kroos glaubt trotz des Wechsels von Cristiano Ronaldo, dass Real schwer zu schlagen sein wird. Der Mittelfeldmann spricht auch über seine Ziele.

von SPORT1

Toni Kroos ist trotz des Abgangs von Cristiano Ronaldo optimistisch für die neue Saison bei Real Madrid.

Zwar seien "50 Tore pro Saison nicht einfach zu übertragen", denn "Cristiano war in den vergangenen Jahren ein wichtiger Baustein in unserem Team und mitentscheidend für unsere Erfolge", so Kroos im kicker.

Aber "trotzdem bin ich von unserer Mannschaft absolut überzeugt. Wir werden auch dieses Jahr wieder schwer zu schlagen sein."

Kroos als Fußballer des Jahres ausgezeichnet

Über seine Auszeichnung als Fußballer des Jahres freute sich Kroos. "Das ist ein Preis, den man nicht so einfach bekommt – und vor allem auch nicht jeder", so Kroos, der im Vorjahr überraschend Philipp Lahm den Vortritt lassen musste.

"Es ist nun mal eine subjektive Wahl. Und da muss jeder anhand seiner sportlichen Kompetenz und seiner persönlichen Analyse des abgelaufenen Fußballjahres entscheiden, wem er seine Stimme gibt", meinte Kroos dazu.

Bei Twitter konnte er sich eine kleine Spitze nicht verkneifen. "Besser spät als nie", schrieb Kroos augenzwinkernd.

Kroos: Sportliche Ziele bereits übertroffen

Über seine Karriere sagte Kroos, es "hätte rückblickend natürlich nicht viel besser laufen können." Sein oberstes Ziel bleibe es, "so lange wie möglich Spaß am Fußball zu haben und mein Niveau noch ein paar Jahre zu halten".

Denn "dann kommt der eine oder andere Titel automatisch noch dazu", so Kroos, der einräumte: "Ich habe meine sportlichen Ziele bereits heute weit übertroffen."

Kroos wurde 2014 Weltmeister, gewann mit dem FC Bayern (2013) und Real Madrid (2016, 2017, 2018) die Champions League und wurde insgesamt vier Mal Meister.