Gerald Pique, Urgestein vom FC Barcelona, droht wegen dem Fahren ohne Führerschein eine harte Strafe. Solch ein Verkehrsdelikt kann sogar ins Gefängnis führen.

von Sportinformationsdienst

Abwehrstar Gerard Pique vom spanischen Meister FC Barcelona droht wegen Fahrens ohne gültigen Führerschein eine empfindliche Strafe.

Wie der Radiosender Cadena Ser auf seiner Internetseite berichtete, geriet der 31-Jährige am Freitagnachmittag in Barcelonas Stadtteil Eixample in eine Verkehrskontrolle. Dabei fiel auf, dass der Lebensgefährte der Popsängerin Shakira wegen diverser Verstöße sämtliche Guthabenpunkte seines Führerscheins aufgebraucht hatte.

In Spanien besitzen Autofahrer anfangs zwölf Punkte. Sind diese wie bei Pique verbraucht, erlischt die Fahrerlaubnis zumindest vorübergehend. 

Wer dann als Führer eines Autos erwischt wird, kann hart bestraft werden. Jüngste Urteile des Obersten Gerichtes, welches Fahren ohne Erlaubnis als Straftat wertet, reichten von bis zu sechs Monaten Haft über Geldstrafen von 288.000 Euro bis zu 90 Tages gemeinnütziger Arbeit.

Pique, der nach der WM 2018 aus der spanischen Nationalmannschaft zurückgetreten war, hatte zuletzt für Aufsehen gesorgt, indem er sich mit seiner Kosmos-Gruppe die Rechte am Davis Cup gesichert hatte. Der traditionsreiche Tennis-Wettbewerb wird komplett reformiert, Topspieler wie Roger Federer hatten Pique dafür kritisiert.