Auch auf der Amtszit von Quique Pina (links) beim FC Granada liegt ein Schatten
Auch auf der Amtszit von Quique Pina (links) beim FC Granada liegt ein Schatten © Getty Images

Die spanische Polizei nimmt den Geschäftsführer von Aufstiegskandidat Cadiz fest. Auch bei früheren Stationen sollen dessen Geschäfte nicht sauber gewesen sein.

Der Geschäftsführer des spanischen Zweitliga-Klubs FC Cadiz Quique Pina wurde am Mittwoch im Rahmen einer Geldwäsche-Untersuchung vorläufig festgenommen.

Die Polizei, die Spielertransfers genauer untersucht hatte, verhaftete Pina in der südöstlichen Region von Murcia.

Währenddessen durchsuchten Beamte die Büros des Klubs. Ebenso wurden Büros in Granada durchsucht. Dort war Pina von 2009 bis 2016 als Präsident tätig gewesen.

(DAZN zeigt La Liga live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Cadiz, das aktuell Zweiter der La Liga 2 ist und zum ersten Mal seit der Saison 2005/06 in die Elite-Spielklasse zurückkehren könnte, bestätigte die Durchsuchungen. Allerdings betonte der Verein, in keinster Weise in Geldwäsche verwickelt zu sein.