Bei Kellerkind La Coruna dominiert Madrid nach einem Fehlstart wie es will. Bale trifft traumhaft, Cristiano Ronaldo bricht seinen persönlichen Bann per Doppelpack.

Da entlud sich ein gewaltiges Torgewitter: Der kriselnde spanische Rekordmeister Real Madrid hat sich den Frust von der Seele geschossen und seinen ersten Ligasieg 2018 unter Dach und Fach gebracht. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Nach drei Spielen in Serie ohne Dreier in der Primera Division feierte der Champions-League-Sieger ein 7:1 (2:1)-Schützenfest gegen den Abstiegskandidaten Deportivo La Coruna. Durch seinen zehnten Saisonsieg wahrte der in der Liga abgeschlagene Titelverteidiger mit dem deutschen Weltmeister Toni Kroos am 20. Spieltag seine Chance auf eine erneute Europacup-Teilnahme. (DATEN: Tabelle La Liga).

Adrian hatte die erste Chance der Gäste in der 23. Minute zur Führung genutzt. In der 30. Minute hatten die Gastgeber zunächst Pech, als Marcelo nur den Pfosten traf. Zwei Minuten später bereitete der Brasilianer das 1:1 durch Nacho vor. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Bale trifft mit Super-Schlenzer 

Ebenfalls nach Vorarbeit von Marcelo gelang Gareth Bale in der 42. Minute die erstmalige Führung der Königlichen mit einem traumhaften Schlenzer. Wiederum der Waliser Bale (58.), dem nach Vorarbeit von Kroos sein sechster Saisontreffer gelang, sowie Luka Modric (69.) sorgten für eine Vorentscheidung.

(DAZN zeigt La Liga LIVE. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Weltfußballer Cristiano Ronaldo beseitigte anschließend mit einem Doppelpack (78., 84.) die letzten Zweifel an einem Dreier für die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane, ehe abermals Nacho (88.) den bislang höchsten Saisonsieg der Königlichen perfekt machte.

Ronaldo vor Doppelpack wieder Chancentod

Ihr ganzes Potenzial entfaltete das Team von Coach Zinedine Zidane aber erst so richtig nach der Pause, nachdem es für die abermals wacklige Abwehr mehrfach bange Momente gegeben hatte.

An vorderster Front haderte Ronaldo wie zuletzt angesichts seiner fehlenden Durchschlagskraft. Bezeichnend dafür die Szene aus der 73. Minute, als der 32-Jährige nach Marcellos Flanke den Ball im Strafraum mit der Brust annahm und dann unbedrängt aus kurzer Distanz vorbeischoss.

Nach seinem Tor zum 5:1 agierte Ronaldo dann wie befreit - und sorgte bei seinem Doppelpack dann für einen weiteren Aufreger:  

FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-DEPORTIVO
Schrecksekunde: Reals Cristiano Ronaldo liegt mit einem Cut unterm Auge am Boden © Getty Images

CR7: Handy-Selfie nach blutigem Cut

Der Ex-Hoffenheimer und Coruna-Verteidiger Fabian Schär traf CR7 mit den Stollen im Gesicht, so dass der mit einem Cut unter dem Auge zunächst behandelt werden musste.

Bemerkenswert: Beim Gang vom Feld ließ sich Ronaldo dann vom Teamarzt ein Handy reichen, machte damit offenbar ein blutiges Selfie.