FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-LASPALMAS
FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-LASPALMAS © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der spanische Fiskus bittet Real-Madrid-Star Marcelo ordentlich im Nachhinein zur Kasse. Der Brasilianer bekennt sich vor Gericht der Steuerhinterziehung schuldig.

Anzeige

Der nächste Star von Real Madrid hat Ärger mit dem spanischen Fiskus.

Nachdem unter anderem bereits Cristiano Ronaldo wegen vermeintlicher Steuerhinterziehung vor Gericht stand, muss nun Teamkollege Marcelo ordentlich nachträglich blechen. Fast eine halbe Millionen Euro muss der Brasilianer nachzahlen.

Anzeige

Der 29-jährige Brasilianer habe sich schuldig bekannt, im Jahr 2013 Einkommenssteuer im Umfang von 490.917 Euro für die Vermarktung seiner Bildrechte am Fiskus vorbeigeschleust zu haben, berichteten spanische Medien.

Die Anhörung fand vor dem zuständigen Gericht in Alcobendas in der Nähe der spanischen Hauptstadt statt. Marcelo verließ das Gericht demnach bereits nach zehn Minuten wieder.