Harry Kane und seine Spurs scheiterten dramatisch
Harry Kane und seine Spurs scheiterten dramatisch © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Tottenham Hotspur muss sich im FA Cup in einem Tor-Festival erst nach Verlängerung geschlagen geben. Premier-League-Tabellenführer Manchester City gibt sich keine Blöße.

Anzeige

Tottenham Hotspur ist im Achtelfinale spektakulär aus dem FA Cup ausgeschieden. Die Spurs von Teammanager Jose Mourinho verloren beim FC Everton nach Verlängerung mit 4:5 (4:4, 2:3).

Dabei hatten sie in der regulären Spielzeot noch ein 1:3-Rückstand aufgeholt.

Anzeige

Der Brasilianer Bernard (97.) traf zum Sieg für die vom früheren Bayern-Coach Carlo Ancelotti trainierten Toffees.

Manchester City locker weiter

Premier-League-Tabellenführer Manchester City gab sich indes keine Blöße.

Borussia Mönchengladbachs Champions-League-Gegner löste seine Aufgabe im FA Cup bei Swansea City mit einem 3:1 (1:0) souverän und hat somit alle 15 Pflichtspiele des Jahres gewonnen. (FA Cup: Spielplan und Ergebnisse)

Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan stand in der Startelf von Teammanager Pep Guardiola und bereitete das 3:0 von Gabriel Jesus (50.) vor.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Zuvor hatten drei Tage nach dem 4:1 im Liga-Spitzenspiel beim FC Liverpool bereits Kyle Walker (30.) und Raheem Sterling (47.) getroffen.