Die Spieler von Crawley Town bejubeln einen Treffer
Die Spieler von Crawley Town bejubeln einen Treffer © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Ein Erstrundenspiel des FA Cups avanciert zu einer denkwürdigen Partie - inklusive elf Toren, 18 Minuten Nachspielzeit und drei Elfmetern.

Anzeige

Als der Abpfiff in Torquay ertönte, herrschte allgemeine Ungläubigkeit über das, was sich da gerade auf dem Rasen des Plainmoor abgespielt hatte. 

Eines war allerdings allen klar: Die Spieler von Torquay United und Crawley Town hatte gerade für eines der denkwürdigsten Spiele gesorgt, die es in der ersten Runde des FA Cups je gegeben hat. Der Endstand: 6:5 für Crawley Town - nach Verlängerung. 

Anzeige
Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Ex-Schalker löst Vertrag in England auf
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

"Dieses Spiel wird vermutlich als großartigstes Erstrundenspiel aller Zeiten in die Geschichte des FA Cups eingehen", twitterte die siegreiche Mannschaft kurz nach dem Abpfiff. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Drei Tore in der Nachspielzeit

Zunächst hatte vieles nach einem Heimsieg für das fünftklassige Torquay ausgesehen. Durch Tore von Aaron Nemane (18.) und Ben Whitfield (24.) führte der Klub aus der Küstenstadt im Süden England mit 2:0 - und zwar bis zur 83. Spielminute. 

Tom Nichols traf per Elfmeter zum Anschluss und dann brach die denkwürdige Nachspielzeit von 18 (!) Minuten an. Max Watters besorgte zunächst den umjubelten Ausgleich (90.+14) für den Viertligisten, doch Torquay ging wenig später in Person von Joshua Umerah (90.+18) erneut in Führung - mit dem Abpfiff, wie viele wohl dachten. Doch so war es nicht. 

Denn die Nachspielzeit hatte noch eine Wendung parat: Den erneuten Ausgleich von Jordan Tunnicliffe (90.+21). Verlängerung also. 

Crawley dreht Spiel in der Verlängerung

Asa Hall sorgte dafür, dass auch in der Verlängerung alles dann doch wieder nach einem Heimsieg aussah. Er schoss mit zwei verwandelten Elfmetern wieder eine zwei-Tore-Führung für Torquay heraus (102./ 107.). 

Doch es folgte - wie könnte es anders sein - die nächste Wendung. Nichols brachte Crawley Town zunächst heran (108.), ehe er auch noch den erneuten Ausgleich erzielte (113.). Ashley Nadesan sorgte dann für den Schlusspunkt einer denkwürdigen Partie: Er traf in der 118. Spielminute zum 6:5-Endstand - zugunsten von Crawley. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren