Lesedauer: 3 Minuten

München und Liverpool - Der FC Liverpool muss im FA Cup gegen Shrewsbury Town ins Wiederholungsspiel - ohne Trainer Jürgen Klopp und viele Stars, aber mit einigen U23-Talenten.

Anzeige

Wenn sein FC Liverpool am Abend im FA Cup gegen Shrewsbury Town antritt, sitzt Jürgen Klopp womöglich auf der Couch.

Wo genau der Trainer der Reds das Wiederholungsspiel um den Einzug ins Achtelfinale (FA Cup: FC Liverpool - Shrewsbury Town, ab 20.45 Uhr in den LIVESCORES) verfolgen wird, ist noch nicht ganz klar - fest steht nur: Im Stadion an seinem üblichen Arbeitsplatz an der Seitenlinie steht Klopp nicht.

Anzeige

Stattdessen übernimmt U23-Trainer Neil Critchley die Verantwortung und schickt die "Kids" der Reds, wie Klopp sagt, ins Rennen gegen den englischen Drittligisten. Klopp selbst kann das Spiel, das kein Fernsehsender übertragen wird, immerhin via Stream im Klub-TV verfolgen.

Critchley über Klopp: "Spüren seine Anwesenheit"

"Er unterstützt mich, den Staff und die Spieler unglaublich", sagte Critchley vor der Partie. Wie schon im Ligapokal gegen Aston Villa wird seine Elf durchweg aus Nachwuchsspielern bestehen. Statt Mohamed Salah, Virgil van Dijk oder Sadio Mané heißen die Hauptdarsteller an der Anfield Road etwa Luis Longstaff, Morgan Boyes oder Herbie Kane.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Klopp unterstütze die Youngster in dieser Saison bislang unglaublich gut, betonte Critchley. "Die jungen Spieler und ich spüren seine Anwesenheit, auch wenn er nicht da ist." Englische Medien spekulieren zudem, ob Klopp in der Halbzeitpause die Möglichkeit nutzt, und Kontakt zu seinem Vertreter Critchley und dessen Team aufnimmt.

Trotz Kritik: Klopp verteidigt Entscheidung

Klopp verteidigte indes seinen Entschluss, die Winterpause in der Premier League zu nutzen, um seine Stars in den Urlaub zu schicken.

"Ich muss Entscheidungen treffen, die nicht populär sind", sagte Klopp und rechtfertigte noch einmal seine bereits vor einer Woche getroffene Entscheidung. 

Sein ebenso hoch bezahltes wie belastetes Personal sehne sich nach einer Pause, diese habe er versprochen. Und Klopp hat trotz all der Kritik an seinem Vorgehen nicht vor, sein Wort zu brechen. Wenn er einknicken würde, werde "sich nichts ändern", sagte der 52-Jährige. Zumal der souveräne Tabellenführer Liverpool in der Liga und der Champions League vor einer "entscheidenden Zeit" stehe.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Critchley hofft auf Pokal-Coup

Dafür setzt er wie im Ligapokal eine weitere Titelchance aufs Spiel. Gegen Aston Villa gingen Liverpools Youngster im Dezember mit 0:5 unter, während Klopp mit seinen Stars bei der Klub-WM den Titel holte.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Auch Gnabry mit Coronavirus infiziert
  • Int. Fusball
    2
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Cousins' Absturz sorgt für Dilemma
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Kommt die European Premier League?

Dass den Reds nun gegen die Halbprofis des abstiegsbedrohten Drittligisten aus Shrewsbury ein ähnliches Schicksal droht wie gegen die Villans, glaubt Klopps Vertreter Critchley nicht zwingend.

"Wurden wir schon abgeschrieben?", fragte der 41-Jährige und lieferte auch gleich die Antwort: "Insgeheim sprechen wir darüber, wie wir es gut machen können und welche Dinge wir berücksichtigen müssen, um uns die Möglichkeit zu geben, mitspielen zu können. Das macht die Sache zu einer anderen Art von Pokalspiel."