Lesedauer: 3 Minuten

Der FC Barcelona macht im Pokal eine 0:2-Hinspiel-Niederlage wett. Das Rückspiel gegen den FC Sevilla wird wild - und Marc-André ter Stegen ist einer der Helden.

Anzeige

Wildes Comeback des FC Barcelona - auch dank Elfmeter-Held Marc-André ter Stegen!

Der deutsche Nationaltorhüter hielt im Rückspiel der Copa del Rey gegen den FC Sevilla beim Stand von 1:0 für die Katalanen in der 73. den Strafstoß zum möglichen 1:1. (SERVICE: Alles zum Internationalen Fußball)

Anzeige

Während ein weiteres Gegentor nach der 0:2-Niederlage im Hinspiel Anfang Februar fast schon das Aus bedeutet hätte, blieb Barca nach der Parade des Deutschen gegen Lucas Ocampos im Spiel - und schaffte tatsächlich noch das Comeback. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Copa del Rey)

3:0 siegte der FCB nach Verlängerung und steht im Endspiel gegen Athletic Bilbao oder UD Levante (Hinspiel 1:1)

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Dembélé trifft, ter Stegen hält Elfmeter

Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé hatte Barca wie vor vier Tagen beim 2:0-Sieg im Ligaduell in Sevilla nach 12 Minuten in Führung gebracht, der 2. Treffer wollte aber nicht gelingen.

"Wir haben die Intensität von Anfang an superhoch gehalten, aber sie haben uns einfach davon abgehalten, das zweite Tor zu machen", erklärte ter Stegen und sagte zu seinem Elfer-Moment: "Ich habe von Anfang an gedacht: Geh' nach rechts! Ich weiß, dass er (Ocampos, d. Red.) ein super Elfmeter-Schütze ist, aber ich bin bei meiner Entscheidung geblieben.

Nach ter Stegens Heldentat wurde das Spiel in der Schlussphase richtig wild.

Sevillas Fernando flog mit Gelb-Rot in der Nachspielzeit (90+2) vom Platz, zwei Minuten später traf Gerard Piqué per Kopf zum 2:0 und rettete Barca in die Verlängerung.

Braithwaite köpft Barca ins Finale der Copa del Rey

Die 30 Extraminuten waren kaum angepfiffen, da netzte Barcelona erneut per Kopf: Martin Braithwaite stellte auf 3:0 und brachte die Katalanen in Überzahl damit endgültig auf Finalkurs.

Der bereits ausgewechselte Luuk de Jong, einst bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag, sah in der Verlängerung auf der Bank von Sevilla sogar noch die Rote Karte.

"Wir sind sauer und enttäuscht", sagte Sevillas Ivan Rakitic: "Wir waren so kurz vor dem Finale. Wir hatten so gute Chancen und uns so viel vorgenommen. Das ist eine riesige Enttäuschung."

Nach dem Erfolg über Borussia Dortmunds Champions-League-Achtelfinalgegner hat Barcelona die Chance auf seinen 31. Pokalsieg.

"Das war superwichtig", meinte ter Stegen: "Wir werden das jetzt sacken lassen und den Schwung dann mitnehmen in die Liga." Dort ist Barca fünf Punkte hinter Tabellenführer Atlético Madrid Zweiter. (SERVICE: Tabelle von La Liga)

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)