Lesedauer: 3 Minuten

Der FC Barcelona rettet sich in der Copa del Rey ins Halbfinale. Zwei späte Treffer bringen Barca in die Verlängerung. Dort wird es dann richtig wild.

Anzeige

Der FC Barcelona ist nach einer turbulenten Schlussphase ins Halbfinale der Copa del Rey eingezogen.

Die Katalanen, bei denen Marc-André ter Stegen im Tor und Lionel Messi im Sturm spielte, gewannen beim FC Granada mit 5:3 (0:2, 2:2) nach Verlängerung.

Anzeige

Barca war von Beginn an spielbestimmend, doch die Treffer erzielte zunächst Granada.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kenedy hatte den Außenseiter in der 33. Minute quasi aus dem Nichts in Führung gebracht, Roberto Soldado legte kurz nach der Pause nach. Pech hatte Barca in der 62. Minute, als Trincao nur die Latte traf.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flicks emotionale Rede im Wortlaut
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in Erklärungsnot
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wortbruch? Das sagt Hütter
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in der Einzelkritik
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Neuer: "Pfeifen aus dem letzten Loch"

Barca rettet sich in die Verlängerung

Erst in der Schlussphase drehten die Gäste dann auf - und das Ergebnis in einem Thriller noch zu ihren Gunsten. Antoine Griezmann verkürzte nach Vorarbeit Messis, der in der ersten Halbzeit nach einem überharten Einsteigen die Gelbe Karte gesehen hatte, in der 88. Minute auf 1:2.

Jordi Alba stellte in der Nachspielzeit auf 2:2 und brachte Barca in die Verlängerung. Messi hatte mit einem hohen Ball Griezmann erreicht, der mit dem Kopf auf Alba ablegte.

Dank des zweiten Treffers von Griezmann (100.), der eine Flanke von Alba nach einem abgefälschten Messi-Freistoß per Kopf verwertete, drehte der Favorit die Partie sogar komplett.

Doch nur vier Minuten später schlug Granada zurück. Sergino Dest verursachte per Schubser einen Elfmeter, den Fede Vico sicher verwandelte.

Griezmann und Alba drehen auf bei Barca

Damit nicht genug der Aufregung: Frenkie de Jong wiederum antwortete in der 108. Minute mit dem 4:3. Wiederum war Messi involviert: Einen Schuss des Argentiniers wehrte Granadas Keeper Aarón Escandell nach vorne ab, de Jong staubte ab.

Und der Wahnsinn war noch immer nicht zu Ende: Die Erfolgskombination Griezmann-Alba führte zum 5:3 - der Linksverteidiger setzte einen Pass des Franzosen volley in die Maschen und bereitet Barca so ein Happy End.

Am Dienstag war bereits FC Sevilla durch ein 1:0 (0:0) bei UD Almeria ins Halbfinale der Copa del Rey eingezogen.

Parallel zu Barcelonas Sieg setzte sich UD Levante nach Verlängerung gegen den FC Villareal ebenfalls mit 1:0 (0:0) durch. Den letzten Halbfinalisten ermitteln Betis Sevilla und Athletic Bilbao am Donnerstag (21.00 Uhr).

Neuer Schlagzeilen um Messi

Um Barcelona und Messi hatte es zuletzt neue Schlagzeilen gegeben, nachdem die in Madrid ansässige Zeitung El Mundo Details aus dem im Sommer auslaufenden Vertrags des Superstars veröffentlicht hatte.

Laut dem spanischen Radionetzwerk RAC1 hat der Argentinier nun Klage gegen El Mundo sowie fünf Barca-Mitarbeiter, die Zugang zu seiner Akte hatten, eingereicht.