Das Team um Dzsenifer Marozsan wurde isoliert
Das Team um Dzsenifer Marozsan wurde isoliert © AFP/SID/VILLAR LOPEZ
Lesedauer: 2 Minuten

Olympique Lyon beklagt vier weitere Coronafälle. Damit erhöht sich die Anzahl der positiv getesteten Spielerinnen beim Klub auf zehn.

Anzeige

Champions-League-Sieger Olympique Lyon beklagt vier weitere Coronafälle.

Damit erhöht sich die Anzahl der positiv getesteten Spielerinnen beim Klub der deutschen Fußball-Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan auf zehn. Das gab Lyon am Donnerstag bekannt, ohne die Namen der Betroffenen zu veröffentlichen.

Anzeige

Marozsan steht im 26-köpfigen Kader von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg für die Länderspiele am 10. April gegen Australien und am 13. April gegen Norwegen.

Frankreich berief entgegen des Rates von Lyons Klubpräsident Jean-Michel Aulas das Olympique-Trio Amandine Henry, Sakina Karchaoui und Eugenie Le Sommer für die Partien gegen England (9.4.) und die USA (13.4.). Corona-bedingt nicht dabei sind Wendie Renard, Amel Majri und Delphine Cascarino.

Lyon hat auf Anweisung der regionalen Gesundheitsbehörde seine gesamte Frauenmannschaft isoliert. Wegen der positiven Fälle war das für diesen Mittwoch geplante Viertelfinal-Rückspiel in der Königsklasse gegen Paris St. Germain auf 18. April verlegt worden. Auch PSG um Marozsans DFB-Kollegin Sara Däbritz war bereits in Quarantäne.