Lesedauer: 2 Minuten

Bastian Schweinsteiger spielte zwischen 2017 und 2019 für Chicago Fire. Diese Zeit hatte laut Lutz Pfannenstiel aber keinen riesigen Effekt.

Anzeige

Für den früheren Bundesliga-Funktionär Lutz Pfannenstiel ist die Zeit der schillernden Altstars in der US-Profiliga MLS vorbei.

"Bastian Schweinsteiger hat zum Beispiel in Chicago eine wichtige Rolle gespielt, aber er war nicht der Messias, den sich alle erhofft hatten", sagte der Sportdirektor von St. Louis City dem Nachrichtenportal t-online.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die MLS startet am Samstag mit 27 Mannschaften in die neue Saison. Pfannenstiel: "Generell hat sich die Liga von den Altstars verabschiedet. Denn das ist der falsche Weg - weil diese meist nur kurz bleiben und nicht den größten Impact haben."

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / La Liga
    1
    Int. Fussball / La Liga
    Ter Stegen: "Messi ist das Maximum"
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Werner straft Kritiker Lügen
  • Fussball
    3
    Fussball
    Neuer Wirbel hat für Aogo Folgen
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    So erklärt Alaba Abschied vom FCB
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Warum Mazepin immer mehr Feinde hat

Schweinsteiger hatte zwischen 2017 und 2019 nach seiner glorreichen Karriere in Europa für Chicago Fire in der MLS gespielt, ehe er Anfang Oktober 2019 sein Karriereende verkündete.

In drei Jahren erreichte der Weltmeister von 2014 mit Chicago nur einmal die Playoffs.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst