Vorerst keine Lizenz gibt es für Austria Wien
Vorerst keine Lizenz gibt es für Austria Wien © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Weiter schlechte Nachrichten für Austria Wien: Nach dem angekündigten Abgang von Peter Stöger erhält der österreichische Traditionsklub keine Lizenz.

Anzeige

Der österreichische Traditionsklub Austria Wien um Trainer Peter Stöger hat in erster Instanz keine Lizenz für die kommende Spielzeit erhalten.

Wie der Senat 5 der österreichischen Bundesliga mitteilte, wurde dem 24-maligen Meister als einzigem Verein in der höchsten Spielklasse die Teilnahmeberechtigung aus finanziellen Gründen verweigert.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Die betroffenen Klubs haben in der zweiten Instanz die Möglichkeit, die erforderlichen Nachweise zu erbringen", erklärte Ligaboss Christian Ebenbauer. Die Frist hierfür endet am 21. April. Trainer und Sportchef Stöger, der zuletzt als Cheftrainer beim 1. FC Köln und Borussia Dortmund tätig war, hatte vor wenigen Tagen seinen Abschied im Sommer von seinem finanziell schwer angeschlagenen Herzensverein angekündigt. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / EM
    1
    Fussball / EM
    Ter Stegen fällt für EM aus
  • Fussball / EM
    2
    Fussball / EM
    Müller-Entscheidung wohl gefallen
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Nummer 3 bei der EM? Das sagt Leno
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Eintracht sichert sich Toptalent
  • Eishockey / WM
    5
    Eishockey / WM
    Corona-Chaos bei deutschem Gegner

Stöger war 2019 als Sportdirektor bei den "Veilchen" angetreten und übernahm 2020 zusätzlich das Traineramt. Gespräche über ein mögliches Comeback in Köln hatte er zuletzt verneint: "Es gibt momentan nichts", sagte der 55-Jährige bei Sky.