Sigurdsson fehlt Island beim Auftakt der WM-Quali
Sigurdsson fehlt Island beim Auftakt der WM-Quali © AFP/SID/GENT SHKULLAKU
Lesedauer: 2 Minuten

Die isländische Nationalmannschaft muss im WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland auch auf ihren Topstar Gylfi Sigurdsson verzichten.

Anzeige

Die isländische Fußball-Nationalmannschaft muss im WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) in Duisburg auch auf ihren Topstar Gylfi Sigurdsson verzichten. Der Freistoß-Spezialist vom englischen Premier-League-Klub FC Everton und dessen Frau erwarten das erste gemeinsame Kind.

"Wir sind enttäuscht, dass Gylfi nicht bei uns sein kann, aber wir freuen uns sehr für die beiden, dass in ihrem Leben ein neues Kapitel beginnt", sagte Nationaltrainer Arnar Vidarsson, der gegen die DFB-Elf seinen Einstand geben wird: "Es gibt im Leben wichtigere Dinge als Fußball. Die Familie ist die Nummer eins."

Anzeige

Sigurdsson steht auch für die Quali-Spiele in Armenien (28. März) und Liechtenstein (31. März) nicht zur Verfügung. Coach Vidarsson muss bereits auf den verletzten Stürmer Alfred Finnbogason von Bundesligist FC Augsburg verzichten. Auch dessen Vertreter Björn Sigurdarson sagte ab.

Finnbogason hofft dennoch auf eine Sensation wie im September 2003 in der EM-Quali (0:0), als Teamchef Rudi Völler seine legendäre "Weißbier"-Wutrede startete. "Wir haben nicht die besten individuellen Spieler in Europa, das ist uns allen bewusst", sagte der 32-Jährige im SID-Interview, "aber als Team sind wenige so stark wie wir."