Zunächst zückte John Beaton die Gelbe Karte
Zunächst zückte John Beaton die Gelbe Karte © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Steven Gerrard ist mit einer Entscheidung des Schiedsrichters überhaupt nicht einverstanden - und lässt diesen das in der Halbzeitpause wissen.

Anzeige

Steven Gerrard macht sich bei den Glasgow Rangers auch als Trainer einen Namen.

Die Liverpool-Legende steht mit den Rangers in der schottischen Premiership nach dem 1:0-Sieg beim FC Livingston dicht vor dem Titelgewinn. Mit 18 Punkten Vorsprung vor Stadtrivale Celtic ist Gerrards Team die Meisterschaft nur noch theoretisch zu nehmen.

Anzeige

Zumindest in der Halbzeitpause war Gerrard aber noch ziemlich frustriert – und ließ seine Wut an Schiedsrichter John Beaton aus.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

Gerrard geht Schiedsrichter an

Rangers-Stürmer Alfredo Morelos war in der ersten Hälfte verwarnt worden, weil er nach Beatons Ansicht einen Elfmeter schinden wollte. Die Kameras von SkySports verfolgten dann Gerrards hitzigen Dialog mit dem Referee.

"Du sprichst nicht mit mir?", sagte der ehemalige Mittelfeldspieler zunächst, woraufhin Beaton antwortete: "Ich kann nicht".

Gerrard konterte daraufhin laut Sun: "Ich weiß, warum du nicht mit mir sprichst, es ist, weil du verdammt falsch gelegen hast. Du bist völlig daneben."

Morelos schießt Rangers zum Sieg

Zunächst gab Beaton Gerrard dafür die Gelbe Karte, nachdem der 40-Jährige weitere Worten folgen ließ, zückte Beaton sogar Rot.

Ausgerechnet Morelos schoss die Rangers in der 87. Minute dann zum Sieg.