Dominic Calvert-Lewin feiert einen seiner beiden Treffer gegen San Marino
Dominic Calvert-Lewin feiert einen seiner beiden Treffer gegen San Marino © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der englische Nationalstürmer Dominic Calvert-Lewin läuft mit äußerst kuriosen Schienbeinschonern auf. Die Fans reißen Witze.

Anzeige

Über die Trikots und Schuhe der Fußball-Stars wird viel gesprochen und berichtet. 

Über die Schienbeinschoner der größten Kicker der Welt hört man dagegen nur wenig. Jetzt sorgt in England aber doch ein Spieler mit seiner vermeintlichen Schutz-Ausrüstung für Schlagzeilen. Denn der Nationalspieler Dominic Calvert-Lewin läuft mit geradezu lächerlich kleinen Schienbeinschützern auf. 

Anzeige
Dominic Calvert-Lewin wartet mit recht kuriosen Schienbeinschützern auf
Dominic Calvert-Lewin wartet mit recht kuriosen Schienbeinschützern auf © Imago

So auch wieder zu bewundern beim klaren 5:0-Sieg der Three Lions gegen San Marino, bei dem der Angreifer des FC Everton doppelt zuschlug. Die Fans konnten nicht anders, als sich in den Social-Media über die winzigen Schoner lustig zu machen. Die Sun trug einige der Reaktionen zusammen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern stellt sich vor Salihamidzic
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Schulden der Super-League-Gründer
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Neue Details zur Schalke-Gewalt
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Wird Klinsmann Mourinho-Nachfolger?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Robben spricht über Zukunft

"Es steht im Regelbuch, dass Spieler Schienbeinschoner tragen müssen, aber Dominic Calvert-Lewin hat sich zwei Nokia 3210 in die Stutzen gestopft. Und deshalb, Ladies and Gentleman, wird er niemals verletzt sein." Die Mini-Schilde bedecken tatsächlich nur einen Bruchteil der Unterschenkel des durchaus schlaksigen Calvert-Lewin. 

Andere Fans vermuteten, dass sich der 24-Jährige zwei Taschenrechner oder gar zwei Ketchup-Packungen an die Beine gebunden habe. 

Die ein- oder andere Knöchelverletzung musste Calvert-Lewin übrigens schon wegstecken. Größere Schienbeinschoner hätten hier aber auch nichts geholfen.