Dusan Tadic jubelt - sehr zum Ärger seines Gegenspielers und der Fans
Dusan Tadic jubelt - sehr zum Ärger seines Gegenspielers und der Fans © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Dusan Tadic bringt die Fans von PSV Eindhoven gegen sich auf und wird von einem Wurfgeschoss getroffen. Zuvor liefert er sich auf dem Feld offenbar einen obszönen Streit.

Anzeige

Stürmerstar Dusan Tadic ist nach hässlichen Szenen beim Spiel mit Ajax Amsterdam gegen PSV Eindhoven von gegnerischen Fans mit Münzen beworfen worden. 

Der Ajax-Angreifer hatte beim 1:1 am Sonntag in der Nachspielzeit für Tabellenführer Ajax ausgeglichen. Als er das Stadion auf dem Weg zum Bus verließ, warfen aufgebrachte Fans mit Münzen nach dem 32-Jährigen - und das aus kürzester Distanz. Mindestens eines der Wurfgeschosse traf Tadic am Kopf, obwohl er von drei Ordnern umringt war. 

Anzeige

Tadic hielt sich die Schläfe, konnte aber unter wüsten Beschimpfungen in den Bus einsteigen. Im Stadion waren zuvor keine Fans zugelassen. 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Nicht nur das späte Gegentor hatte die Anhänger von PSV verärgert. Tadic hatte per Elfmeter getroffen und sich danach direkt vor Gegenspieler Denzel Dumfries aufgebaut und lauthals gejubelt. Offenbar, um sich für vor dem Strafstoß getätigte Aussagen zu revanchieren. Tadic erklärte: "Dumfries hat mir gesagt, dass ich eine P***y bin, dass ich kein Anführer bin, dass ich daneben schießen werde."

Meistgelesene Artikel

Sein provokanter Jubel sei also nur eine Reaktion gewesen: "Was soll ich tun, nachdem ich getroffen habe? Mich dafür bedanken, dass er mich eine P***y nennt? Nein, dann sagst du das selbe zurück." Nach dem Abpfiff mussten die beiden Streithähne getrennt werden. 

Dumfries erhob hinterher ebenfalls Vorwürfe gegen seinen Gegenspieler. Tadic habe über seine Mutter gesprochen: "Das gehört nicht auf oder neben den Platz. Wenn er mich beleidigt, ist das ok. Aber sag nicht solche Sachen."