Auch in Trondheim wird erst wieder im Mai gespielt
Auch in Trondheim wird erst wieder im Mai gespielt © AFP/SID/JONATHAN NACKSTRAND
Lesedauer: 2 Minuten

Der norwegische Profifußball sieht sich Pandemie-bedingt zu einer Verschiebung seines Saisonstarts auf das erste Mai-Wochenende gezwungen.

Anzeige

Der norwegische Profifußball sieht sich Pandemie-bedingt zu einer Verschiebung seines Saisonstarts auf das erste Mai-Wochenende gezwungen. Die Entscheidung, die der Verband (NFF) am Donnerstag bekanntgab, gilt für Männer- und Frauenfußball.

Die Eliteserien mit Rekordmeister Rosenborg Trondheim sollte ursprünglich am 5. April starten. Bei den Frauen war der Auftakt bereits für den 20. März geplant.

Anzeige

Der Verband begründete seine Entscheidung mit den wieder steigenden Corona-Zahlen und dem damit einhergehenden Gebot, möglichst wenig zu reisen. "Es ist zu früh zu öffnen", sagte ein NFF-Vertreter.